06. Mai 2018 / 20:40 Uhr

SV Bilshausen schlägt SG Bergdörfer mit 4:0

SV Bilshausen schlägt SG Bergdörfer mit 4:0

Hans-Dieter Dethlefs
Göttinger Tageblatt
SV BW Bilshausen - SG Bergdörfer
Der SV BW Bilshausen und die SG Bergdörfer trennen sich 4:0. © Hey
Anzeige

Das Eichsfeldderby in der Fußball-Bezirksliga hat der SV Blau-Weiß Bilshausen mit 4:0 (1:0) gegen die SG Bergdörfer gewonnen. Die Tore für die Bilshäuser markierten zweimal Heinrich, Hungerland und Richard Strüber.

Anzeige

Die äußeren Bedingungen für das Derby vor mehr als 200 Zuschauern waren sehr gut, dagegen ließen die ersten 45 Minuten einige Wünsche offen. Von der ersten Minute an übernahmen die Gastgeber das Kommando und setzten die Gäste unter Druck. Von der Körpersprache her zeigten die Blau-Weißen, dass sie die drei Punkte in Bilshausen behalten wollten. Ein Heber von Lukas Goldmann landete in der 4. Minute auf der Latte. Wenige Minuten später setzte sich Bastian Rohland auf der rechten Seite durch, und seine Hereingabe vollstreckte Sven Heinrich zur 1:0-Führung für die Bilshäuser.

Anzeige

SV BW Bilshausen - SG Bergdörfer

SV BW Bilshausen - SG Bergdörfer Zur Galerie
SV BW Bilshausen - SG Bergdörfer © Hey

Nach einer Viertelstunde befreite sich die SG vom Druck und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte gingen wieder an die Gastgeber, die durch Richard Strüber (42.), Sven Riechel (43.) und Bastian Rohland (44.) gute Möglichkeiten hatten.

Mehr zur Bezirksliga

Nach dem Seitenwechsel lief es bei der SG besser, sie musste aber nach einer knappen Stunde einen Feldverweis für Leon Fiolka hinnehmen. In Überzahl bestimmte die Elf von Spielertrainer Sebastian Gehrke das Geschehen auf dem Platz und kam zu weiteren drei Treffern. Seine Mannschaft stand in der Abwehr gut und ließ nichts zu. Gehrke freute sich, dass seine Spieler die sich bietenden Chancen gut genutzt haben. Für SG-Trainer Simon Schneegans geht der Sieg der Bilshäuser auch in der Höhe in Ordnung.

Tore: 1:0 Heinrich (8.), 2:0 Heinrich (70.), 3:0 Hungerland (75.), 4:0 Richard Strüber (87.)

BWB: Laule – Nachtwey, Jonathan Hungerland, Jannis Hungerland, Goldmann (ab 81. Beulecke), Heinrich, Rohland (ab 65. Klinge), R. Strüber, Gehrke (ab 80. Mager), R. Strüber, Riechel.

SGB: P. Otto – Schöttler, Gatzemeier, Diedrich (ab 79. Böning), Eckermann, Germerott (ab 72. Fomena), F. Otto, Müller Henne (ab 79. Möller), Fiolka, Gläse.