20. September 2021 / 15:17 Uhr

SV Dallgow zurück in der Erfolgsspur - Berge siegt auswärts (mit Galerie)

SV Dallgow zurück in der Erfolgsspur - Berge siegt auswärts (mit Galerie)

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Dallgower (in Schwarz) zeigten sich bei Stahl Brandenburg II gut von der Heimniederlage gegen Empor Schenkenberg erholt. 
Die Dallgower (in Schwarz) zeigten sich bei Stahl Brandenburg II gut von der Heimniederlage gegen Empor Schenkenberg erholt.  © Marcus Alert
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Der fünfte Spieltag in der Zusammenfassung.

FC Stahl Brandenburg II – SV Dallgow 47 0:3 (0:2). Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Boley (34., 42., 54.). Zuschauer: 55. Es war eigentlich ein recht ausgeglichenes Spiel. „Der Unterschied lag in der Offensive. Wir hatten vorn überhaupt keinen Zugriff und waren dadurch kaum torgefährlich“, meinte Stahl-Trainer Lars Bauer. Die Dallgower waren da konsequenter. Zudem nutzten sie in Hälfte eins zwei Abwehrfehler der Gastgeber zu einer 2:0-Führung. Der 3:0-Endstand für die Gäste war dann sehr gut herausgespielt. Alle drei Treffer für die Dallgower erzielte Steven Boley.

Anzeige

Fortuna Babelsberg II – Germania 90 Berge 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Balzer (38.), 0:2 Lösch (44.). Zuschauer: 102. Die körperlich starken Berger standen von Beginn an hinten sattelfest, während bei der Fortuna-Reserve in der Offensive  nicht viel zusammenlief. Bei den Gästen ging dagegen nach vorn blitzschnell die Post ab. Ihre beiden Treffer in Hälfte eins entsprangen solchen schnellen Angriffen. Nach de Halbzeitpause hatte Fortuna dann mehr Spielanteile, blieb aber weiter ohne echte Torgefahr. Berges Keeper wurde nicht wirklich geprüft. „Wir haben alles umgesetzt, was wir wollten“, war Berges Trainer Daniel Kuhnt zufrieden.

In Bildern: Fortuna Babelsberg II unterliegt Germania 90 Berge mit 0:2.

Fortuna Babelsberg II unterliegt Germania 90 Berge mit 0:2. Zur Galerie
Fortuna Babelsberg II unterliegt Germania 90 Berge mit 0:2. © Benjamin Feller

Eintracht Friesack – FSV Babelsberg 74 II 0:0. Tore: Fehlanzeige. Gelb-Rot: Schönfeld (65./Friesack), Müller (82./Friesack), Hoffmann (87./Babelsberg 74 II). Zuschauer: 63. Vor einigen Wochen im Kreispokal hatte sich Friesack an gleicher Stelle mit 3:0 gegen die FSV-Reserve durchgesetzt. Offensichtlich dachten die Gastgeber, dass es wieder so wird. Aber die Babelsberger standen diesmal in der Defensive viel besser. Die Eintracht-Spieler kamen einfach nicht durch. Für ihre Kommentare sahen sie mehrere Gelbe Karten, was dann auch Gelb-Rot zur Folge hatte. Letztlich blieb es bei einem gerechten 0:0. „Das war zwar nicht schön, aber ich bin zufrieden“, sagte FSV-Trainer Steffen Welskopf.

Borussia Brandenburg – RSV Eintracht 1949 II 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Wirth (27.), 1:1 Otto (55.), 2:1 Ablaß (80.). Zuschauer: 50. In der ersten Halbzeit hatte die RSV-Reserve Vorteile, die nach ihrer 1:0-Führung durch Nathanael Wirth deutlicher wurden. „Zur Pause hätten wir höher führen können“, meinte Gästetrainer Pierre Tänzer. Nach dem Wechsel wurden die Gastgeber dann stärker, nachdem sie auf mehr Offensivpower setzten. Zudem leistete sich die RSV-Reserve krasse individuelle Abwehrfehler. Diese nutzte zunächst Florian Otto zum Ausgleich und in der 80. Minute der eingewechselte Maximilian Ablaß mit seiner ersten Aktion zum insgesamt nicht unverdienten Siegtreffer.

Die Mannschaft des Tages.
Die Mannschaft des Tages. © MAZ

Blau-Weiß Damsdorf – FSV Brück 2:2 (0:0). Tore: 1:0 Pietzsch (65.), 1:1 Galinski (67.), 2:1 Krause (79.), 2:2 Galinski (90.+3). Zuschauer: 55. Am Ende sprang für die Gäste ein glückliches Remis heraus. Zumindest in Hälfte eins neutralisierten sich beide Mannschaften, es gab auf beiden Seiten kaum Chancen. Auch nach der Pause passierte erst einmal nicht viel. Doch dann schoss Christian Pietzsch die Gastgeber in der 65. Minute in Front. FSV-Coach Michael Wilimzig bewies ein gutes Händchen, indem er bereits in der 61. Minute Linnard Galinski einwechselte, der nach Freistoß von Jan-Erik Fehlow zum 1:1 traf. Damsdorf drängte danach auf den neuerlichen Führungstreffer. In der 79. Minute war es Florian Krause, dem das 2:1 gelang. Nun wiederum warf Brück alles nach vorn. In der dritten Minute der Nachspielzeit traf schließlich erneut Galinski. Jonas Mertens erzielte eine Minute später sogar noch den vermeintlichen 3:2-Treffer, doch das Tor wurde wegen Abseits nicht anerkannt.

FC Deetz – SV Ziesar 31 1:8 (1:5). Tore: 0:1 Meyer (8.), 0:2, 0:3 Hottenrott (12., 33.), 0:4 Kaps (35.), 0:5 Hottenrott (39.), 1:5 Stüber (44.), 1:6 Hottenrott (69.), 1:7 Bonk (84.), 1:8 Rosenthal (87.). Zuschauer: 124. Die Gäste aus Ziesar starteten viele schnelle Angriffe, zudem lag ihre Chancenverwertung fast bei 100 Prozent. So stand es nach 40 Minuten schon 5:0 für den Spitzenreiter. Danach schaltete Ziesar einige Gänge zurück. Deetz gab sich so schnell noch nicht geschlagen und besaß nach dem Treffer zum 1:5 noch einige gute Möglichkeiten. Nach dem sechsten Treffer von Ziesar war die Gegenwehr der Gastgeber dann aber endgültig gebrochen. Mit einem solchen Ergebnis hatten wohl beide Seiten nicht gerechnet.


Mehr Fußball aus Brandenburg

SV Roskow – SG Saarmund 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Grigull (3.), 0:2 Abert (22.), 0:3 Grigull (90.+1). Zuschauer: 85. Den stark ersatzgeschwächten Saarmundern spielte die frühe Führung in die Karten, die sie noch in Hälfte eins auf 2:0 ausbauen konnten. Nach der Pause drängten die Roskower nach vorn und spielten sich einige gute Chancen heraus. Erst mit dem Abpfiff fiel dann noch das 0:3 aus Gastgebersicht.