26. Oktober 2020 / 13:58 Uhr

Gute erste Halbzeit reicht: SV Dedensen holt drei Punkte bei Garbsen II

Gute erste Halbzeit reicht: SV Dedensen holt drei Punkte bei Garbsen II

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Dedensens Timo Frercks ist vor Garbsens Anil Deniz am Ball.
Dedensens Timo Frercks ist vor Garbsens Anil Deniz am Ball. © Christian Hanke
Anzeige

Eigentlich schien die Partie zwischen dem TuS Garbsen II und dem SV Dedensen bereits zur Halbzeitpause entschieden. Der Tabellenführer aus Dedensen führte mit 4:1 - Rückkehrer Markus Vogel traf doppelt. Im zweiten Durchgang schaltete das Team von Sascha Pohle allerdings "komplett in den Ruhemodus" und fing sich noch zwei Gegentore. 

Anzeige

Die Partie schien bereits zur Pause entschieden. Die Gäste aus Dedensen hatten bis dahin großartig aufgespielt und lagen klar mit 4:1 vorn. Doch in der zweiten Halbzeit startete der TuS Garbsen II eine famose Aufholjagd. Hätte die Begegnung fünf Minuten länger gedauert, wer weiß...

Anzeige

Am Ende kassierten die Grün-Weißen vom Kochslandweg eine 3:4-Niederlage gegen das Topteam vom SV Dedensen. „Da sind wir noch mal mit einem blauen Auge davongekommen. Wir haben in den zweiten 45 Minuten viel zu pomadig und absolut fahrlässig agiert“, formulierte Gäste-Trainer Sascha Pohle. Zwei Tore zum Auswärtssieg steuerte Rückkehrer Markus Vogel bei - und trug damit maßgelblich zum Erfolg und dem Höhenflug seines Teams auf Platz eins in der Kreisliga 2 bei.

Bilder vom Spiel der Kreisliga 3 zwischen dem TuS Garbsen II und SV Dedensen

Garbsens Maximilian Schellhorn (rechts) will Dedensens Kevin Thies stehen lassen. Zur Galerie
Garbsens Maximilian Schellhorn (rechts) will Dedensens Kevin Thies stehen lassen. ©

Vogels erster Treffer nach seiner Rückkehr

In der ersten Halbzeit trumpfte die Pohle-Elf eindrucksvoll mit ihrer geballten offensiven Qualität auf. Ein Zuspiel von Christian Kolter verwertete Timo Frercks zur Führung (10. Minute). Dann kam der Moment, auf den Markus Vogel sehnsüchtig gewartet haben dürfte: In seinem dritten Spiel für den SV gelang dem Rückkehrer sein erster Treffer (28.).

Nach einer wegen Betruges verbüßten Haftstrafe ist der Torjäger vor knapp drei Wochen vorzeitig auf Bewährung entlassen worden. „Er trainiert seitdem voll mit“, sagte Pohle, der stets betont hatte, dass der Verein Vogel nicht fallenlassen, sondern nach Kräften unterstützen werde. „Wir haben Markus eine kleine Wohnung in Dedensen besorgt. Und wir wollen ihm auch beim beruflichen Einstieg behilflich sein.“

"Die frühe Führung tat uns offenbar nicht gut"

Das 3:0 entsprang einer Ko-Produktion von Kolter und Garbsens Innenverteidiger Hoigar Agyeman – von wem auch immer, zumindest war der Ball drin (30.). TuS-Stürmer Florian Grimm markierte den Anschluss (36.), bevor Vogel per Strafstoß auf 4:1 für die Gäste erhöhte (42.) – vorausgegangen war ein Foul an Recep Dogan, der sich in dieser Szene eine Knöchelverletzung zuzog, für ihn ging es nicht mehr weiter.

„Eigentlich hatten wir alles in die Wiege gelegt, für eine gelungene zweite Hälfte. Aber die frühe deutliche Führung tat uns offenbar nicht gut, wir haben plötzlich komplett in den Ruhemodus geschaltet“, schilderte Pohle. Derweil kamen die Garbsener mit Dampf aus der Kabine, sie waren viel näher dran an ihren Gegenspielern, gingen aggressiver in die Zweikämpfe und zerrissen sich förmlich.

Bei Bähre überwiegt Freude über starke 2. Halbzeit

„Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wie stark sie sich nach dem Seitenwechsel präsentiert hat“, betonte TuS-Trainer Kevin Bähre. Angreifer Grimm, intern „der Busfahrer“ genannt, (72.) und Daniel Thomaschewski (83.) brachten die Platzherren heran. Der Ausgleich wäre absolut möglich gewesen.

Trotz der Niederlage konnte die Heimelf erhobenen Hauptes den Platz verlassen. „In der zweiten Halbzeit war es unser Spiel“, freute sich Bähre, der den 36-jährigen Thomaschewski, normalerweise (spielender) Co-Trainer der Ersten, als unermüdlichen Antreiber hervorhob.