05. Mai 2020 / 19:05 Uhr

SV Eichede: Der traurige Abschied von Marco Heskamp

SV Eichede: Der traurige Abschied von Marco Heskamp

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Marco Heskamp wird den SV Eichede verlassen und in der neuen Saison vielleicht in der Oberliga Hamburg Fuß fassen
Marco Heskamp wird den SV Eichede verlassen und in der neuen Saison vielleicht in der Oberliga Hamburg Fuß fassen © Agentur 54°
Anzeige

Aufgrund der Corona-Krise kann der Rechtsverteidiger nicht gebührend verabschiedet werden - auch Malle abgesagt

Anzeige
Anzeige

So hat sich Marco Heskamp den Abschied beim SV Eichede nicht vorgestellt. Durch den Saisonabbruch wird es keine offizielle Verabschiedung auf dem grünen Rasen und den obligatorischen Blumenstrauß von Fußballobmann Heino Keiper geben. Wie der Oberliga-Klub am Mittwoch mitteilte, verlässt der Rechtsverteidiger die Stormarner nach eineinhalb Jahren.

Mehr zum SV Eichede

Marco Heskamp im Januar 2019 von Eutin 08 zum SV Eichede

Noch wohnt Heskamp in Lübeck, zieht aber zum 1. Juni nach Hamburg um. Der Grund: Der 28-Jährige tritt eine Stelle als Bauleiter bei der Firma Strabag AG an. „Theoretisch ist Eichede nicht ganz so weit weg“, erzählt er, „am Ende hat es aber von beiden Seiten nicht zu einhundert Prozent gepasst.“ Der Routinier wechselte im Januar 2019 von Ex-Regionalligist Eutin 08 aufs Dorf und möchte die Zeit bei den „Bravehearts“ auf keinen Fall missen. „Der Abschied ist schade. Ich habe tolle Jungs hier kennengelernt. Eichede ist anders als andere Vereine. Alleine vom Umfeld ist das schon nicht Nullachtfünfzehn. Besonders der Zusammenhalt in der Truppe war super.“

Abschlussfahrt nach Mallorca abgesagt

Umso mehr würde schmerzen, dass er gerade als „Reisemarschall“ die für Anfang Juni geplante Saison-Abschlussfahrt nach Mallorca mit rund zehn Teamkollegen absagen musste. „Das stimmt mich schon traurig. Die Fahrt hätte ich gern als Abschied mitgenommen. Vielleicht kann man diese zu einem späteren Zeitpunkt nachholen“, hofft Heskamp. „Durch die Verlagerung von Arbeitsplatz und Wohnort nach Hamburg haben sich die Bedingungen für eine weitere Zusammenarbeit erschwert“, schreibt unterdessen der Verein in einer Pressemitteilung und bedankt sich „für seine Leistungen. Wir wünschen ihm sowohl für seine sportliche, als auch berufliche Zukunft alles Gute.“

Saison 20/21: Die Sommertransferhighlights aus der LN-Region im Überblick.

Bisher für den Wiener Zweitligisten Floridsdorf am Ball, jetzt für den VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa (M.). Zur Galerie
Bisher für den Wiener Zweitligisten Floridsdorf am Ball, jetzt für den VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa (M.). ©

16 Saisoneinsätze, überragende Leistung beim SHFV-Hallenmasters in Kiel

In der aktuellen Saison kam der Rechtsverteidiger zu 16 Einsätzen im Rot-Weißen Trikot, bei denen er fünf Tore vorbereitete. In Erinnerung wird sein bärenstarker Auftritt beim diesjährigen Hallenmasters in Kiel bleiben, wo er zwei der drei Eicheder Tore erzielt hatte. „Marco Heskamp ist ein wichtiger Spieler für den SV Eichede gewesen. Er hat immer Verantwortung für sein Team und den Verein übernommen. Marco wird bei uns immer willkommen sein. Es würde mich freuen, wenn sich in den kommenden Jahren auch außerhalb des Platzes nochmal eine Zusammenarbeit ergeben würde“, sagt Vorsitzender Olaf Gehrken.

Heskamp kann sich Wechsel in die Oberliga Hamburg gut vorstellen

Einen neuen Verein hat Heskamp noch nicht, liebäugelt aber mit einem Wechsel in die Oberliga Hamburg. „Es gab schon ein paar Gespräche. Ich würde gern bei einem Verein spielen, der im oberen Tabellendrittel mitmischt. Schließlich möchte ich auch zukünftig ambitionierten Fußball spielen“, betont er gegenüber dem LN-Sportbuzzer.

Mehr anzeigen

In der Jugend beim VfL Osnabrück; Vater Ralf Sportdirektor bei Drittligist Hallescher FC und ehemaliger Scout beim FC Bayern München

Ursprünglich stammt der Abwehrspieler aus Osnabrück, wo er beim ansässigen VfL in der U17- und U19-Elf sowie der zweiten Mannschaft gespielt hat. Der bodenständige und sympathische Rechtsfuß ist der Sohn von Ralf Heskamp, Sportdirektor beim Drittligisten Hallescher FC und ehemaligen Scout beim FC Bayern München, im besten Fußballeralter und verfügt über die Erfahrung aus drei Regionalliga- und 109 Oberliga-Spielen.