10. März 2019 / 20:48 Uhr

SV Eichede enttäuscht - nur 1:1 beim TSV Lägerdorf

SV Eichede enttäuscht - nur 1:1 beim TSV Lägerdorf

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Christian Peters vom SV Eichede im Spiel beim TSV Lägerdorf.
Christian Peters vom SV Eichede im Spiel beim TSV Lägerdorf. © SV Eichede/Facebook
Anzeige

Für die von Christian Jürss trainierten Stormarner wird es langsam eng in der Flens-Oberliga...

Die Enttäuschung war den Spielern des SV Eichede beim Gang in die Kabine anzusehen. Das 1:1 im Oberliga-Kellerduell beim abgeschlagenen Schlusslicht und Fast-Absteiger TSV Lägerdorf fühlt sich wie eine Niederlage an und ist eindeutig zu wenig im Kampf um den angepeilten Klassenerhalt. Zumal die Stormarner lange in Überzahl spielten. Trainer Christian Jürss wollte seiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen und attestierte ihr eine engagierte Leistung.

Anzeige

Jürss setzt auf Rotation

Im Vergleich zum 0:1 gegen den Heider hatte Jürss seine Elf gleich auf vier Positionen verändert. Für Gerrit Schubring, Kapitän Torge Maltzahn, Jonathan Stöver und Neu-Stürmer Ugur Dagli rückten Niklas Kraack, Jendrik Brügmann, Evgenij Bieche und Christian Peters in die Startformation. „Das hatte unterschiedliche Gründe. Wir wollten uns auf den Gegner einstellen“, erklärte der SVE-Coach den LN. Das könne am kommenden Sonntag im nächsten Abstiegsspiel gegen Eutin 08 (So., 14 Uhr) schon wieder anders aussehen. „Im Gegensatz zur Hinrunde hat sich unsere personelle Situation entspannt, so dass wir jetzt in der Lage sind, Veränderungen vornehmen zu können.“ Dass Maltzahn nur auf der Bank saß, begründete Jürss damit, „dass Torge angeschlagen war und deshalb nur einmal trainieren konnte.“ Der Ex-Strander Dagli, der gegen Heide drei Torchancen ausgelassen hatte, erwischte es, weil „wir mit Peters einen anderen Stürmertypen bringen wollten.“

Mehr zum SV Eichede

Vor 111 Zuschauern waren die Gäste die aktivere Mannschaft mit deutlich mehr Spielanteilen und Ballbesitz und erspielten sich einige Torchancen. Doch im Abschluss hapert es unterändert. Dass es 0:0 zur Pause stand, lag daran, dass Hendrik Wurr mit einem Freistoß an den Pfosten Pech hatte und Peters am gegnerischen Torwart Matteo Chionidis scheiterte. Auf der anderen Seite hatten die Rot-Weißen Glück, dass Niklas Kraack auf der Linie klären konnte. „Anders als im Hinspiel (0:0, die Red.) haben wir gut gespielt. Wir waren laufstark und griffig. Das war ein Spiel auf ein Tor“, befand der Gästetrainer, „leider haben wir zu wenig aus unseren Möglichkeiten gemacht.“

Selbst Überzahl hilft Eichede nicht

Nach dem Seitenwechsel hatten die „Bravehearts“ erneut Dusel, als der Lägerdorfer Kapitän und Torjäger Bastian Peters (zehn Saisontreffer) am leeren Tor vorbeischoss. Auch das Überzahlspiel nach einer berechtigten Roten Karte für TSV-Spieler Edwart Janck (50.) wegen einer Unsportlichkeit konnten sie nicht nutzen. Janck hatte dem Neu-Eicheder Marco Heskamp den Ball – vor den Augen von Schiedsrichter Philipp Ruback – von hinten an den Kopf geworfen. Die Freude über die folgende 1:0-Führung durch Linksverteidiger Wurr (71.) mit einem herrlichen Schlenzer ins lange Eck wahrte derweil nur kurz. Nur zehn Minuten später gelang Lägerdorfs Torben Behrens per Kopfball der umjubelte Ausgleich auf einem überraschend gut bespielbaren Rasen.

Anzeige

Eichede-Torschütze kritisiert Leistung

Deshalb konnte sich Wurr nicht wirklich über seinen vierten Saisontreffer in Anbetracht des verpassten Pflichtsieges freuen. „Das 1:1 ist auf jeden Fall viel zu wenig und sehr enttäuschend für uns“, meinte der Ex-Güsteraner. „Wir haben das Spiel klar bestimmt. Wenn man aber dann in Überzahl gegen den Tabellenletzten spielt, muss man auch mal seine vielen Torchancen nutzen.“ Jürss versuchte das Positive zu sehen und lobte die Einstellung seiner Jungs. „Ich bin nicht verärgert, weil wir nicht schlecht gespielt haben. Klar, war hier heute mehr drin. Ich kann meiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen. Es sollte halt nicht sein“, resümierte er.


Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©

SV Eichede: Höfel – Heskamp, Kraack (86. Kathmann), Claasen, Wurr – Brügmann, Rathjen (79. Wittig) – Bieche, Wahl, Günther (65. Maltzahn) – C. Peters.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis