26. Februar 2019 / 11:20 Uhr

SV Eichede: Neuer Ligamanager Denny Skwierczynski im Exklusiv-Interview

SV Eichede: Neuer Ligamanager Denny Skwierczynski im Exklusiv-Interview

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Eichedes neuer Ligamanager Denny Skwierczynski.
Eichedes neuer Ligamanager Denny Skwierczynski. © Agentur 54°
Anzeige

"Bei den beiden Herrenmannschaften ist die Situation durchaus als gefährlich einzustufen, aber wir sind überzeugt, dass beide Teams eine stabilere Rückrunde spielen und die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einfahren werden."

Seit zwei Monaten ist Denny Skwierczynski neuer Ligamanager beim SV Eichede. Der LN-Sportbuzzer führte mit dem 45-jährigen Ex-Trainer des 1. FC Phönix Lübeck (9. Januar 2017 bis 24. Oktober 2018) und VfB Lübeck (Juli 2009 bis April 2016) ein Exklusiv-Interview.

Anzeige

Hallo Denny, wie sind Deine ersten Eindrücke von der neuen Aufgabe und was beinhaltet diese genau?

Ich bin sehr gut beim SV Eichede aufgenommen worden und die ersten Eindrücke bestätigen meine vorher geäußerte Einschätzung, dass der SV Eichede ein toller und gut organisierter Verein ist. Zu Beginn war es mir natürlich zunächst einmal sehr wichtig, die Gegebenheiten, die Abläufe und auch die handelnden Personen kennenzulernen. Ich habe viel beobachtet, habe Gespräche geführt, um mir einen Eindruck zu verschaffen. Dieser Prozess ist gewiss auch noch nicht abgeschlossen. Im Tagesgeschäft kümmere ich mich um die Ligamannschaft, die U23-Mannschaft und den leistungsorientierten Nachwuchs von der C-Jugend bis zur A-Jugend.

Meine Aufgaben umfassen unter anderem die Arbeit mit den jeweiligen Trainern, die Sicherstellung und die Weiterentwicklung der Abläufe rund um die Mannschaften und natürlich auch die jeweiligen Kaderplanungen. Hier liegt der Schwerpunkt meiner Arbeit sicherlich bei der Ligamannschaft und der U23. In diesem Zusammenhang ist auch die Koordination des Übergangs der Juniorenspieler in den Herrenbereich eine wichtige Aufgabe.

Anzeige

Schon bei der Vorstellung hast Du betont, dass Eichede ein toller Verein ist. Was zeichnet diesen konkret aus?

Der Verein weist eine sehr gute und gewachsene Struktur auf, ist in vielen Bereichen überaus gut organisiert. Über eine starke Nachwuchsabteilung ist eine sehr gute Basis aufgebaut worden. In Eichede wirken sehr viele Personen mit, die eine hohe Identifikation mit dem Verein haben und das wirkt sich in vielen Bereichen äußerst positiv aus.

Das Oberliga-Team, die U23-Elf (Landesliga) und U19-Elf (Regionalliga) kämpfen gegen den Abstieg. Da scheint einiges an Arbeit zu warten.

Die tabellarische Situation der angesprochenen Mannschaften ist in der Tat nicht zufriedenstellend. Das haben sich alle Beteiligten gewiss anders vorgestellt. Insbesondere die Situation der U19 ist äußerst schwierig. Aber wir haben hier mit Thomas Runge einen erfahrenen und top-motivierten Trainer dazu bekommen, der mit seinem Team alles dafür tut, dass der Erfolg wieder zurückgekehrt. Und sollte am Ende der Abstieg erfolgen, dann ist das maximal ärgerlich. Aber auch dann werden wir in diesem Altersbereich weiterhin alles daran setzen, die Talente hochqualifiziert auszubilden, um einen Wiederaufstieg anzugehen.

Bei den beiden Herrenmannschaften ist die Situation durchaus als gefährlich einzustufen, aber wir sind überzeugt, dass beide Teams eine stabilere Rückrunde spielen und die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einfahren werden.

Was stimmt Dich optimistisch, dass der Klassenerhalt gelingt?


Wie oben erwähnt, ist die Situation bei der U19 bei realistischer Betrachtung aktuell relativ schwierig. Die Ligamannschaft und auch unsere U23 bereiten sich mit einer sehr intensiven Vorbereitung auf die ausstehenden Spiele vor. Alle Trainer und Spieler gehen mit der notwendigen Demut und der erforderlichen Ernsthaftigkeit an die Aufgabe heran, so dass wir am Ende dann hoffentlich belohnt werden. Aber natürlich, und das wissen auch alle Beteiligten, müssen wir uns verbessern und weiterentwickeln, um eine erfolgreichere Rückrunde zu spielen.

Die Ligamannschaft hat drei Winter-Transfers getätigt. In wieweit war hier schon Deine Handschrift zu erkennen?

Beim SV Eichede arbeiten viele Personen gemeinsam an solchen Dingen, so dass es beinahe nie so ist, dass einer alle beteiligt ist. Ich habe versucht, meine Gedanken und Ideen beizutragen.

Mehr zum SV Eichede

Für den Angriff wurde Ugur Dagli geholt, den Du aus der aktiven Zeit beim VfB Lübeck bestens kennst. Kann er die Probleme im Sturm lösen?

Ugur Dagli hat bereits nachgewiesen, dass er in der Oberliga gute Spiele und Tore machen kann. Da er zuletzt nicht regelmäßig gespielt hat, ist es jetzt erst einmal wichtig, dass er über eine intensive Vorbereitung wieder in eine gute Wettkampfform kommt. Ugur und auch die beiden anderen Neuzugänge Marco Heskamp und Nick Neca haben sich bislang sehr gut bei uns eingefügt. Wir verbinden mit allen Dreien die Hoffnung, dass sie die notwendige Stabilität des Mannschaftsgefüges erhöhen.

Du warst viele Jahre selber Trainer, vermisst Du die tägliche Arbeit auf dem Platz nicht?

Nein, im Moment überhaupt nicht. Ich empfinde es nach so vielen Jahren durchaus auch mal als angenehm, nicht jeden Tag auf dem Platz zu stehen, sondern jetzt einmal von der anderen Seite auf die Abläufe zu schauen und mit meinen Ideen begleiten zu können. Ich bin allerdings schon auch das eine oder andere Mal auf dem Trainingsplatz unterwegs, schaue mir das Training an, spreche mit den Spielern oder tausche mich mit den Trainern aus. Mithin bleibt der Duft von Rasen oder Kunstrasen weiterhin in meiner Nase.

Zum Oberliga-Rückrundenstart kommt es zum Duell gegen den Zweiten Heider SV. Wie wichtig ist es, mit einem guten Ergebnis zu starten?

Es ist natürlich unser Ziel, möglichst erfolgreich in die Rückrunde zu starten. Ein guter Start würde direkt für eine positive Stimmung sorgen und das ist ganz wichtig. Mit dem Heider SV haben wir es gleich zu Beginn mit einer starken Mannschaft zu tun. Aber nach einer so langen Winterpause weiß keine Mannschaft so recht, wo sie steht, so dass ich guter Dinge, dass wir uns etwas ausrechnen können.

Die Spieler haben sich den Klubs unserer Region angeschlossen

Marcello Meyer hat sich ebenfalls den Strandpiraten im Winter angeschlossen. Zur Galerie
Marcello Meyer hat sich ebenfalls den Strandpiraten im Winter angeschlossen. ©

Der SV Eichede hat zweimal in der Regionalliga gespielt. Wie realistisch ist eine Rückkehr über kurz oder lang?

Unsere erste Aufgabe ist jetzt erst einmal, eine stabile Rückrunde zu spielen und den Klassenerhalt zu sichern. Der SV Eichede ist ein seriöser und gut geführter Verein. Durch die Spielzeiten in der Regionalliga sind bereits verschiedene Strukturen vorhanden. Wir werden versuchen, auch weiterhin unter Einbindung unserer eigenen im Verein ausgebildeten Nachwuchsspielern, eine schlagkräftige Mannschaft zusammen zu bauen, die in der Oberliga eine gute Rolle spielen kann. Wenn es denn zukünftig so kommen sollte, dass wir es so gut machen, dass wir um den Aufstieg in die Regionalliga spielen können, dann würden wir die Herausforderung annehmen.

Eine Frage noch zu Deinem Ex-Klub 1. FC Phönix Lübeck, der im Winter groß aufgerüstet. Hättest Du Dir diese finanziellen Möglichkeiten in Deiner Amtszeit auch gewünscht?

Kein Kommentar.

Denny, vielen Dank für das angenehme Gespräch und viel Glück und Erfolg bei den „Bravehearts“!

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis