01. März 2018 / 23:21 Uhr

SV Eichede stolz: Mats Facklam mit Startelfdebüt für Sportfreunde Lotte

SV Eichede stolz: Mats Facklam mit Startelfdebüt für Sportfreunde Lotte

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Mats Facklam stand beim 0:3 in Unterhaching zum ersten Mal in der Lotter Startelf.
Mats Facklam stand beim 0:3 in Unterhaching zum ersten Mal in der Lotter Startelf. © Bongarts
Anzeige

Am Freitag geht es im Flutlichtspiel gegen den Karlsruher SC.

Anzeige

Wieder ein erstes Mal für Mats Facklam: Samstag, 26. Februar, 26. Spieltag: Die Sportfreunde Lotte gastieren im tiefen Süden der Bundesrepublik gegen Ex-Bundesligist SpVgg Unterhaching. Nach zuvor nur einem Punkt aus zwei Spielen gegen Jena und Osnabrück wollte sein Trainer etwas neues probieren und Facklam stand das erste Mal als Profi in der Anfangsformation. Durch den Treffer von Jim-Patrick Müller kam der bayerische Gastgeber kurz vor dem Halbzeitpfiff zur Führung. Lotte war bis dato ohne wirkliche Torchance und lieferte keine überzeugende Darbietung ab. Unglücklicherweise verlor der ehemalige Eicheder in der 52. Minute die Kugel. Haching konterte und Knipser Stephan Hain (24 BL-Spiele für den FC Augsburg) verwertete eiskalt zum 0:2 aus Sicht der Sportfreunde. Nur drei Minuten nach dem Zwei-Tore-Vorsprung war Schluss für die neue Nummer Neun. Die Sportzeitschrift "Kicker" bewertete die Leistung von Facklam mit der Note "4" - also ausreichend. Mit dem 28-jährigen Bernd Rosinger setzte Golombek auf einen routinierten Stürmer und erhoffte sich neue Impulse. Doch auch dieser konnte sich nicht entscheidend in Szene setzen, erreicht die gleiche Note wie sein junger Vorgänger.

Anzeige

​Gegen Unterhaching in der Startformation

Der 21 Jahre alte Mittelstürmer, der in der Winterpause vom Provinz-Verein SV Eichede zu den Sportfreunden Lotte in die 3. Liga gewechselt ist und dort nun Fußballprofi ist, kam gleich im ersten Spiel für seinen neuen Verein zum ersten Kurzeinsatz. In der 90. Minute wechselte sein neuer Trainer Andreas Golombek den 1,96 m großen Angriffshühnen in der Schlussminute ein, um den Sieg gegen den FSV Zwickau über die Zeit zu bringen. Für den Ex-Eicheder, der in der Hinrunde noch 16 Mal für die "Bravehearts" in der Oberliga Schleswig-Holstein erfolgreich war, folgten drei Spiele, die er über die gesamte Distanz auf der Ersatzbank verbringen musste. Gegen den VfL Osnabrück lief es etwas besser für den Winterneuzugang. Zwar verlor man knapp mit 2:3 gegen das Team von der Bremer Brücke, Mats Facklam wurde aber in der 77. Spielminute eingewechselt.

Mehr zu Mats Facklam

Und jetzt könnte er gegen den Karlsuher SC

Einer von ihnen hat bis vor kurzem sogar mit Weltstar Samuel Eto'o in einer Mannschaft gekickt.

Ahmet Arslan kam 2011 aus der Jugend des TSV Siems zum VfB Lübeck. Für die grün-weißen kam der heute 23-jährige in 34 Spielen auf starke 22 Treffer und 16 Vorlagen. Zwischen 2014 und 2016 kickte er für die zweite Mannschaft des HSV, ehe es ihn in die 3. Liga zum VfL Osnabrück zog. Der große Durchbruch gelang dort noch nicht: in dieser Saison steht bei Arslan nach 20 Partien noch kein Scorerpunkt auf der Habenseite. Momentan hat er seit Beginn der Rückrunde seinen Stammplatz verloren und will sich diesen nun zurück erkämpfen Am letzten Spieltag beim 2:1 gegen Sonnenhof-Großaspach wurde Arslan erst in der Schlussminute eingewechselt. Zur Galerie
Ahmet Arslan kam 2011 aus der Jugend des TSV Siems zum VfB Lübeck. Für die grün-weißen kam der heute 23-jährige in 34 Spielen auf starke 22 Treffer und 16 Vorlagen. Zwischen 2014 und 2016 kickte er für die zweite Mannschaft des HSV, ehe es ihn in die 3. Liga zum VfL Osnabrück zog. Der große Durchbruch gelang dort noch nicht: in dieser Saison steht bei Arslan nach 20 Partien noch kein Scorerpunkt auf der Habenseite. Momentan hat er seit Beginn der Rückrunde seinen Stammplatz verloren und will sich diesen nun zurück erkämpfen Am letzten Spieltag beim 2:1 gegen Sonnenhof-Großaspach wurde Arslan erst in der Schlussminute eingewechselt. ©

Die Sportfreunde empfangen am Freitag ab 19 Uhr den Traditionsklub Karlsruher SC im heimischen Frimo-Stadion. Man geht als Außenseiter in die Partie, nicht nur aufgrund der Tabellensituation, Karlsruhe ist Vierter, SF Lotte findet sich auf Platz 17 wieder. Das Team wird aller Voraussicht nach mit lediglich 14 Feldspielern im Kader antreten. Gleich drei Kollegen von Facklam sitzen ihre Gelbsperren ab, Rahn muss aufgrund einer gelb-roten Karte gegen den KSC zuschauen. Dazu gesellen sich sieben verletzte Kicker im Golombek-Team. Und Facklam? Steht er nach seiner Startelf-Premiere wieder in der ersten Elf? Die Neue Osnabrücker Zeitung zumindest geht nicht davon aus. In der voraussichtlichen Aufstellung ist Konkurrent Bernd Rosinger als Stürmer aufgeführt. Wie sieht der Neuzugang selbst seine Chancen? Wir haben ihn gefragt: "Man muss sagen, dass das letzte Spiel in Haching von der ganzen Offensive schwach war, da schließe ich mich selber auch gar nicht aus. Das war nix." Der Trainer bescheinigt dem jungen Mittelstürmer aber, dass er auf einem guten Weg sei: "Er hat gesagt, dass ich körperlich und auch vom Tempo her schon deutlich zugelegt habe und er mit meiner Entwicklung zufrieden ist. Natürlich kann es nach einer so hohen Niederlage sein, dass er eher auf Erfahrung setzt und etwas anderes probieren möchte.", so der 21-jährige Sturmtank.