15. Januar 2021 / 15:11 Uhr

SV Groß Ellershausen/Hetjershausen verstärkt sich mit Bezirksliga-Spielern

SV Groß Ellershausen/Hetjershausen verstärkt sich mit Bezirksliga-Spielern

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Tragen in Zukunft das Trikot des Kreisligisten: Patrick Marquardt, Vitali Nelson und Michel Daubert (v.l.).
Tragen in Zukunft das Trikot des Kreisligisten: Patrick Marquardt, Vitali Nelson und Michel Daubert (v.l.). © R
Anzeige

Auch wenn der Ball im Moment nicht rollt, die Vereine stellen Weichen: Gleich drei Spieler wechseln von den Bezirksligisten Bovender SV und SG Lenglern zum Fußball-Kreisligisten SV Groß Ellershausen/Hetjershausen.

Anzeige

Drei Zugänge in der Winterpause meldet der Fußball-Kreisligist SV Groß Ellershausen/Hetjershausen. Während Patrick Marquardt und Michel Daubert Rückkehrer sind, trägt Vitali Nelson erstmals das SV-Trikot. Alle drei Spieler müssen keine Zwangspause einlegen, haben von ihren Ex-Klubs die Freigabe erhalten.

Anzeige

Außenstürmer Daubert und der defensive Mittelfeldspieler Marquardt waren vor der Saison 2020/21 zum Bezirksligisten Bovender SV gewechselt. „Sie hatten schon im Herbst signalisiert, dass sie gern zurückkehren würden. Wir haben einige Male miteinander gesprochen, bevor klar war, dass sie wieder für uns auflaufen werden“, berichtete ihr neuer und alter Trainer Matthias Knauf. Zu Nelson habe es schon vor der Saison Kontakt gegeben, allerdings wollte sich der Routinier zunächst beim Neuaufbau der SG Lenglern mit jüngeren Spielern einbringen. Nun habe er sich aber doch entschlossen, den Bezirksligisten zu verlassen. „Alle Spieler passen menschlich gut in die Mannschaft“, sagt ihr Trainer, der froh ist, weitere personelle Alternativen zu haben, nachdem er in den ersten acht Spielen immer wieder – verletzungsbedingt – Umstellungen vornehmen musste.

Mehr vom Sport in der Region

In der Staffel B der Fußball-Kreisliga will die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen beim Kampf um die Tabellenspitze noch ein Wörtchen mitreden. „Wir liegen drei Punkte hinter HarzTor müssen aber noch zweimal gegen die spielen“, sagt Knauf. Wie am Ende in den zwei Staffeln die beiden Aufstiegsplätze in die Bezirksliga vergeben werden, steht noch nicht fest. Das hängt auch vom weiteren Saisonverlauf und der Entwicklung der Corona-Pandemie ab.