21. Februar 2020 / 15:43 Uhr

SV Hafen steht vor bedeutenden Kellerduell

SV Hafen steht vor bedeutenden Kellerduell

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Ole Staker versucht den Polzer André Mau (r.) noch aufzuhalten.
Ole Staker (l.) und der SV Hafen Rostock soll in Wismar punkten, um die Chance auf den Klassenverbleib zu wahren. © Johannes Weber
Anzeige

Die Rostocker treten zum Abstiegs-Knaller beim FC Anker Wismar II an. Lokalrivale TSV Graal-Müritz ist auswärts gefordert.

Anzeige
Anzeige

Ein richtungsweisendes Spiel steht morgen (14 Uhr) in der Landesliga West für den SV Hafen Rostock (15. Platz/5 Punkte) an. Der Traditionsklub muss im Kellerduell zum Schlusslicht FC Anker Wismar II (16./4). Für den Verlierer dürfte es kaum noch Hoffnung auf den Klassenverbleib geben. Den ersten Nichtabstiegsrang nimmt momentan der SV Plate (12./16) ein.

„Wenn wir unsere Qualität auf den Platz bringen, bin ich zuversichtlich, dass wir uns durchsetzen können“, kommentiert Hafen-Coach Mark Bresemann, der die Wismarer kürzlich in Bentwisch beobachtet hatte. Er setzt gegen die Anker-Reserve auch auf die beiden Neuzugänge Maximilian Winkler (TSV 1860 Stralsund II) und Jakob Kusat (vereinslos, davor Nachwuchs FC Mecklenburg Schwerin).

Mehr zur Landesliga West

Die wichtigsten Wintertransfers in der Saison 2019/20 in M-V:

<b>NOFV-Oberliga Nord:</b> Florian Esdorf vom FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) zum FC Hansa Rostock II Zur Galerie
NOFV-Oberliga Nord: Florian Esdorf vom FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) zum FC Hansa Rostock II ©

Auf Reisen ist morgen der TSV Graal-Müritz (5./31). Die Kicker aus dem Seeheilbad müssen um 14 Uhr bei der SG Carlow (9./23) antreten. Pikant: Das Hinspiel, das der TSV sportlich mit 7:1 gewonnen hatte, wurde mit 3:0 für die Carlower gewertet. Grund war unglücklicher Fehler, der den Graal-Müritzern im Spielberichtsbogen unterlief.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt