22. Februar 2019 / 12:17 Uhr

SV Heiligenfelde: Pause muss sein

SV Heiligenfelde: Pause muss sein

Thorin Mentrup
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Heiligenfeldes Coach Torben Budelmann (links) sah einen verdienten Sieg.
Heiligenfeldes Coach Torben Budelmann (links) sah einen verdienten Sieg. © Janina Rahn
Anzeige

Bezirksligist unterbricht seine Vorbereitung für eine Woche / "Fehlt da nicht etwas?"

Anzeige

Während im Bremer Fußballverband die Teams bereits wieder um Punkte spielen, wird es für die Mannschaften aus Niedersachsen erst so langsam wieder richtig ernst. Die meisten Kreisligisten steuern auf ihr letztes Testspielwochenende zu, während die Mannschaften auf Bezirksebene erst Mitte März wieder in ihren Ligen durchstarten. Die Vorbereitung ist entsprechend lang. Deshalb hat Torben Budelmann, Coach des SV Heiligenfelde, einen ungewöhnlichen Schritt unternommen: Er verordnete seinen Spielern zuletzt eine Pause.

Anzeige

"Wir wollten die Vorbereitung einfach nicht so lang machen. Wenn in den vergangenen Jahren tatsächlich noch einmal ein Wintereinbruch kam, dauerte eine Vorbereitung auch mal gefühlt neun oder zehn Wochen. Das ist einfach zu viel", erklärt Budelmann seine nicht alltägliche Maßnahme. Am 17. Januar bat er sein Team zur ersten Einheit unter freiem Himmel, am 17. März spielt seine Mannschaft in der Bezirksliga das erste Mal um Punkte. Für eine ruhige Woche war da in Budelmanns Planspielen locker Platz. Ungewöhnlich war die Aktion dennoch, wie der Coach an der Reaktion seiner Spieler merkte: "Als sie auf den Trainingsplan geschaut haben, haben schon einige gefragt, ob da nicht etwas fehlt", schmunzelt er. Vom Dienstag vergangener Woche bis Dienstag dieser Woche durften die Heiligenfelder entspannen. Das passte umso besser, da in diese Zeit auch der Valentinstag fiel. "Da sollten die Jungs lieber eine Rose kaufen anstatt Fußball zu spielen", lacht Budelmann über die Pause, die ein bisschen Zeit für die Zweisamkeit ermöglichte.

Doch auch sportlich hatte sein Team eine Auszeit verdient. Vier Testspiele in zehn Tagen vor dem Vorbereitungs-Urlaub waren durchaus kräftezehrend. Mit vollen Akkus widmet sich der Bezirksliga-Achte nun den kommenden Wochen. Budelmann wird die Zügel wieder anziehen. "Dafür bestreiten wir ja schon an diesem Wochenende wieder zwei Testspiele", sagt er mit Blick auf die Duelle beim Kreisligisten TSV Weyhe-Lahausen am Freitag und beim Landesligisten TV Stuhr am Sonntag. Der Fokus richtet sich nun darauf, zum Liga-Heimspiel gegen die SG Diepholz in Topform zu sein. Mit Tamino Köhler, Maximilian Kelhar und Hendrik Rode sind auch Perspektivspieler aus der A-Jugend mit auf dem Trainingsplatz. Sören Schütte, der vom TuS Syke zum SVH gewechselt ist, hat keine Freigabe von den Hachestädtern erhalten und ist in den Punktspielen deshalb erst einmal keine Option. In den Genuss der ungewöhnlichen Pause in der Vorbereitung aber ist auch er gekommen.