15. September 2021 / 17:40 Uhr

1000 Arbeitstunden: So schuf sich der SV Innerstetal ein neues Zuhause

1000 Arbeitstunden: So schuf sich der SV Innerstetal ein neues Zuhause

Timm Ottenberg
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das leuchtende Vereinslogo als Blickfang: eine der neuen Umkleidekabinen beim SV Innerstetal.
Das leuchtende Vereinslogo als Blickfang: eine der neuen Umkleidekabinen beim SV Innerstetal. © Verein
Anzeige

Der SV Innerstetal hat die spielfreie Zeit genutzt, um das Vereinsheim zu renovieren - in Eigenarbeit. Dass sich die Arbeit gelohnt hat, zeigt das Feedback von außen. Ein besonderes Highlight findet sich an der Decke. 

Dieser Artikel ist Teil des Aktionsbündnis #GABFAF. Mehr Informationen unter gabfaf.de.

Challenges, Spendenaktionen oder Sanierungen: Die Amateurvereine Deutschlands haben die beiden Lockdowns in diesem und im vergangen Jahr für einige kreative Projekte genutzt. Einer von diesen Vereinen ist der SV Innerstetal (Niedersachsen). Der Verein nutzte die Zwangspausen, um die Kabinen im Vereinsheim in Eigenarbeit zu renovieren. Dabei ist ein echtes Schmuckstück entstanden.

Anzeige

"Bereits im ersten Lockdown entstand die Idee, die Zeit vernünftig zu nutzen", sagt Malte Masberg. "Im Sportheim hatten wir genug zu tun." Begonnen wurde im ersten Lockdown mit der Schiedsrichter-Kabine. Dort war am meisten zu tun. Das Ende des ersten Lockdowns und die Wiederaufnahme des Spielbetriebs verhinderte zunächst weitere Arbeiten.

SV Innerstetal: Das Trailervideo zur neuen Kabine

Knapp 1000 Arbeitstunden im Einsatz

Als dann im Oktober 2020 der zweite Lockdown beschlossen wurde, war auch der Amateurfußball wieder zur Spielpause gezwungen. Der Verein nahm die Arbeiten im Vereinsheim wieder auf. Nachdem der Flur neu gestrichen wurde, begannen die Mitglieder mit der Sanierung der Heim-Kabinen. "Die Umsetzung war nur möglich wegen der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer und verschiedener Geldgeber", sagt Masberg.

Der Sanierungseinsatz dauerte weit über 1000 Arbeitsstunden. Eine Sauna wurde eingebaut, neuer Fußboden verlegt. An die Wand kamen frische Tapeten. Auch die sanitären Anlagen wurden renoviert. Da der Einsatz mitten im Lockdown stattfand, musste auf die Corona-Regeln beachtet werden, sagt Masberg: "Wir haben immer nur in Zweier-Teams arbeiten können. Das hat zum Glück aber sehr gut funktioniert."

Auch die Sanitärräume des SV Innerstetal sind neu und schöner.
Auch die Sanitärräume des SV Innerstetal sind neu und schöner. © Verein

Beleuchtete Logos als Highlight

Nach einem halben Jahr waren die Kabinen im Frühjahr 2021 komplett saniert. "Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis", sagt Masberg. "Auch das Feedback unserer Gegner ist großartig. Die finden das alle hier sehr cool."

Besonders gut kommen die beleuchteten Logos an den Decken der Kabinen an. Auch diese entstanden in Eigenarbeit eines Vereinsmitglieds. Alles dafür, dass sich auch künftige Generationen beim SV Innerstetal wohlfühlen können.


Noch ein Video-Tipp zum Thema: #GABFAF besucht den TSV Kirchdorf (bei Hannover), der ebenfalls seine Kabinen mit viel Liebe neu gemacht hat. Hier kannst Du das IGTV-Video bei Instagram anschauen.