09. Oktober 2020 / 09:05 Uhr

SV Lindenau trifft auf Lipsia Eutritzsch II

SV Lindenau trifft auf Lipsia Eutritzsch II

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
SG Olympia-TUS Leutsch 20.09.2020 (26 von 30)
Die TuS Leutzsch ist in Lauerstellung, um die Tabellenführung zu übernehmen. © Sylvio Hoffmann
Anzeige

Der Stadtliga-Spitzenreiter SV Lindenau gastiert am Sonntag bei der Zweiten von Lipsia Eutritzsch. Gleichzeitig spielt Verfolger TuS Leutzsch gegen den SV Mölkau.

Anzeige

Leipzig. Das punktgleiche Führungsduo der Fußball-Stadtliga hat an diesem Wochenende unterschiedliche Aufgaben, aber für beide nicht einfach, beide spielen sonntags. Spitzenreiter SV Lindenau gastiert bei der zweiten Mannschaft von Lipsia Eutritzsch. Dabei treffen zwei alte „Chemie-Kumpel“ aufeinander: Uwe Franz trainiert die Eutritzscher, Andreas Barth mit Ronny Ludwig die Lindenauer. Sie kennen sich aus gemeinsamen grün-weißen Zeiten in Leutzsch.

Eutritzsch haushoher Außenseiter

Ab Sonntag, 15 Uhr, wird das an der Thaerstraße für knapp zwei Stunden keine Rolle spielen, denn Lipsia braucht die Punkte, um die Distanz zur Abstiegszone zu wahren, die Gäste hingegen, um die knappe Tabellenführung zu behaupten. Dabei haben die Lindenauer personell wieder etwas mehr Spielraum, zumindest ein Teil der beim vorwöchigen 1:0 in Panitzsch aus unterschiedlichen Gründen verhinderten Akteure wird wieder dabei sein.

Mehr zu Stadtliga Leipzig

Nach der alten Regel „never change a winning team“ müssten aber eigentlich wieder die Spieler zum Einsatz kommen, die sich jüngst so prima schlugen. Keine leichte Entscheidung also fürs Trainerduo Barth/Ludwig, was die Anfangs-Elf betrifft. Derlei Probleme hat Franz nur insofern, dass er noch nicht so ganz genau weiß, wer von seinen Lipsianern am Wochenende zur Verfügung steht. „Wir sind haushoher Außenseiter“, glaubt der Eutritzscher Coach. „Minimalziel ist ein Punkt. Damit könnte ich sehr gut leben. Ein Sieg wäre sensationell, denn unser Saisonziel lautet nur Klassenerhalt“, erläutert er.

Der nur um ein Tor hinter den Lindenauern lauernde TuS Leutzsch hat zur gleichen Zeit ein Heimspiel gegen den SV Mölkau. Dem Papier nach müssten die Platzherren die Punkte daheim behalten, denn der TuS steht sieben Ränge und neun Punkte vor dem SVM. Dieser schaffte zuletzt durch zwei Tore von Edrissa Tall per 2:0 gegen Aufsteiger Kickers II den ersten Saisonsieg.

MoGoNo gastiert in Stötteritz

Zuvor standen eine Niederlage und beachtliche vier Unentschieden zu Buche. Es wäre also nicht verwunderlich, wenn die Remis-Könige um Trainer Benjamin Heinecke wieder eine Punkteteilung fabrizieren. Die Leutzscher gewannen zuletzt 4:0 in Großpösna, was freilich ein wenig gegen diese Vermutung spricht.

Motor Gohlis-Nord kommt als Tabellendritter bereits am Sonnabend, 14 Uhr, ins Südost-Stadion zum SSV Stötteritz, der aktuell Sechster ist. Zwischen beiden liegt auf Rang vier die SG Olympia 1896, die am Sonntag bei Schlusslicht Lok Engelsdorf ran muss. Der Tabellenfünfte Eintracht Schkeuditz gastiert zur gleichen Zeit im Zwenkauer Eichholz bei der VfB-Reserve (12.). Außerdem spielen sonntags noch Rotation II (13.) gegen den FSV Großpösna (15.) und der LSC 1901 (11.) gegen den SV Panitzsch/Borsdorf (8.).

Am Sonnabend kicken außer den Teams in Stötteritz noch die jeweils zweiten Mannschaften von Blau-Weiß (14.) und der Taucha (Anstoß 14 Uhr) sowie von Kickers Markkleeberg und Chemie Leipzig (15 Uhr) gegeneinander.