25. Februar 2020 / 09:52 Uhr

SV Lumpzig setzt sich 3:1 bei Motor Altenburg durch

SV Lumpzig setzt sich 3:1 bei Motor Altenburg durch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Symbolbild
SV Lumpzig setzt sich im Test gegen Motor Altenburg erfolgreich durch. © Imago/Claus Bergmann
Anzeige

Fußball-Testspiele: Ehrenhainer Reserve gewinnt 4:2 in Gößnitz, SV Schmölln feiert 8:1-Schützenfest gegen Mellingen.

Anzeige

FSV GößnitzSV Ehrenhain II 2:4 (0:3). In der ersten Halbzeit dominierte der Gast. Gößnitz leistete sich Fehler, die von den cleveren Ehrenhainern bestraft wurden. Korent legte per Doppelschlag zum 0:2 vor (23., 25.). Dann erhöhte Brieger zum Pausenstand (33.). Nach dem Wechsel steigerte sich Gößnitz, Matzander konnte verkürzen (49.). Hiller stellte den alten Abstand wieder her (62.). Lenk (85.) gestaltete das Ergebnis etwas freundlicher.

Anzeige

SV Schmölln – SSV Mellingen 8:1 (5:1). Überlegen diktierte der Kreisoberligist das Geschehen, obwohl Döring für die Gäste die Führung erzielte (13.). Doch Schmölln glich schnell aus (18.) und zog durch vier weitere Treffer (21., 34., 39., 45.) davon. Sofort nach der Pause erhöhten die Hausherren auf 6:1 und schlugen in der Schlussphase noch zweimal zu (71., 90.).

Mehr zu Fußball in der Region

Motor AltenburgSV Lumpzig 1:3 (1:0). Lumpzig hatte den besseren Start, aber bald konnte der Kreisligist dem Kreisoberligisten Paroli bieten und sogar durch Gordziel in Führung gehen (43.). Bis zur Pause war beiderseits viel Mittelfeldgeplänkel zu sehen. Gleich nach dem Wechsel nutzte Nitsche einen Abwehrfehler von Motor zum Ausgleich. Lumpzig erhöhte den Druck. Nach einer Flanke gelang Sporbert die Gästeführung (72.), Shakes (89.) erhöhte noch zum 1:3-Endstand.

BW Zechau/Kriebitzsch – SV Spora 0:3 (0:2). Die höherklassigen Gäste beherrschten die Partie und zogen durch Beer in Front (8.). Bald erhöhte Dörfer auf 0:2 (23.). Zechau hatte in der Abwehr zu tun. Nach der Pause stabilisierte sich der Gastgeber, konnte mehr für sein Spiel tun. Nur der dritte Treffer von Kranz wurde noch zugelassen (79.).

Roschütz II und Ronneburg setzen sich durch

SV Roschütz IISV Löbichau 3:1 (0:1). Löbichau hatte einen guten Start und kam durch Höring zur Pausenführung (16.). Auch nach dem Wechsel hatte die Löbichauer Führung noch lange Bestand. Erst in der Schlussphase konnte der Gastgeber die Partie drehen. Zwei Treffer von Rahimov brachten die Führung (75., 79.), Modrach erhöhte noch auf 3:1 (86.).

LSV AltkirchenFSV Ronneburg 3:5 (2:2). Die Gästeführung von Kwiatkowski (9.) egalisierte Schilling schnell (16.). Ronneburg legte aber nach, traf durch Müller zur erneuten Führung (33.). Nochmals war es Schilling, der nur zwei Minuten später das Pausenremis erzielte. Nach dem Wechsel brachte Körner den LSV sogar in Front (58.). Ronneburg zeigte sich nun aber stärker und drehte das Spiel. Müller glich aus (69.), Pelzl machte dann das 3:4 (71.). Nochmals traf Müller zum Endstand (87.).

Eigentor als Spielentscheider

SV Schmölln IISSV Großenstein 2:1 (1:1). Der Kreisklasse-Spitzenreiter kam durch Böhme in einer intensiven Partie zur Führung (15.). Fast mit dem Pausenpfiff glich Kretzschmar aus (45.). In der zweiten Halbzeit blieb die Partie offen. Ein Eigentor von Martin (67.) brachte dem Gastgeber den Sieg.

SG FC Altenburg – SG Einheit Halle 5:0 (2:0). Überlegen gestaltete der Gastgeber das Spiel, führte bereits nach fünf Minuten. Die SG blieb offensiv und traf nach einer halben Stunde zum 2:0. Nach der Pause ging die Altenburger Offensive weiter. Sofort wurde auf 3:0 erhöht (49.). Mitte der zweiten Hälfte hieß es 4:0 (68.). Zwei Minuten vor dem Ende traf die SG zum 5:0.

Langenleuba/Niederhain klarer Sieger gegen Viktoria

ASV WintersdorfSV Rositz II 2:1 (1:1). Der starke Wind beeinträchtigte die Partie. Nach einer Hereingabe konnte Strey die Führung für die Gastgeber erzielen (23.). Rositz kam aber durch Titze zum Ausgleich (26.). Nach dem Wechsel machte der ASV das Spiel. Quaas markierte den Siegtreffer (67.). Wintersdorf hatte dann noch einen Lattenschuss zu verzeichnen.

FSV Langenleuba/NiederhainViktoria Leipzig 5:1 (3:0). Der FSV ließ nichts anbrennen, führte schnell durch Heinke (3.). Der Gastgeber gab weiter den Ton an. Walther erhöhte auf 2:0 (18.). Kurz vor der Pause ließ Stöbe das 3:0 folgen (40.). Nach dem Wechsel gelang Spinnler der Ehrentreffer (55.). Langenleuba ließ nicht nach, kam durch Hummitzsch zum 4:1 (66.). Den Schlusspunkt setzte Kühnel (75.).

Reinhard Weber