01. Juli 2016 / 11:51 Uhr

SV Merkur Kablow-Ziegelei feiert 100. Geburtstag

SV Merkur Kablow-Ziegelei feiert 100. Geburtstag

Carmen Panzner und Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Spieler vom SV Merkur Kablow-Ziegeleiund von der Bunten Liga Berlin beim gemeinsamen Erinnerungsbild.
Die Spieler vom SV Merkur Kablow-Ziegeleiund von der Bunten Liga Berlin beim gemeinsamen Erinnerungsbild. © Privat
Anzeige

Gastgeberteams sichern sich den Sieg beim G-Junioren- und beim Männerturnier.

Anzeige
Anzeige

„Trotz der Hitze war es eine sehr gelungene Veranstaltung“, sagte Vereinschef Markus Wenzel, der zusammen mit anderen Mitgliedern, Freunden und Bekannten auf dem Sportplatz des SV Merkur Kablow-Ziegelei den 100. Geburtstag des Vereins feierte. Logischerweise konnte sich von den zur Jubiläumsfeier erschienen Gästen niemand mehr an die Gründung des einstigen Faustballvereins erinnern, aber von der schweren Vereinsarbeit in der Nachkriegszeit konnten doch noch einige Vereinsmitglieder erzählen. Trotz schwieriger Zeiten ging es in dem kleinen Verein im idyllischen Kablow-Ziegelei immer irgendwie vorwärts. Fußballerische Glanzzeiten gab es zum Beispiel schon in den 80er Jahren mit dem Aufstieg in die damalige Bezirksklasse.

Besonders stolz sind die Vereinsmitglieder aber auf die Entwicklung in den letzten knapp zehn Jahren. Die Nachwuchsmannschaften sind weit über die Ortsgrenzen bekannt und nehmen neben dem Punktspielbetrieb regelmäßig und auch sehr erfolgreich an Turnieren von Wittenberg bis Papenburg teil. Die Männermannschaft schaffte in dieser Saison den Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse. Aber auch die „Oldies“ und die Freitagskicker nutzen jede Gelegenheit für die sportliche Betätigung. Seit vier Jahren gibt es eine ständig wachsende Frauensportgruppe, die regelmäßig den Problemzonen den Kampf ansagt.

Aber auch auf dem Vereinsgelände gab es viele Veränderungen, die nur unter Mithilfe aller Vereinsmitglieder geschaffen und erhalten werden können. So wurde ein neues Vordach gebaut, die Spielfeldbeleuchtung erneuert, der Sanitärbereich vom Duschraum bis zu den Toiletten verändert, die Heizungsanlage ausgetauscht und gerade erst sind die vorderen Kabinen neu gemalert und mit Fließen versehen worden. „Es gab also viel zu feiern und deshalb luden wir uns viele Gäste ein. Es war ein super toller Tag und wir danken hier an dieser Stelle allen fleißigen Helfern – ob groß oder klein, jung oder alt, Vereinsmitglied oder Sponsor und Unterstützer aus der nahen und fernen Umgebung- bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des sportlichen Teils unserer 100-Jahr-Feier. Der Dank geht natürlich auch an die gegnerischen Mannschaften vom 1. FC Union Berlin, dem BFC Dynamo, den Füchsen Berlin, der SG Großziethen und des Grünauer BC, die trotz der Affenhitze den Weg in das idyllische Kablow-Ziegelei auf sich genommen haben und somit zum Gelingen des sportlichen Teils beigetragen hatten . Aber auch die ,Bunte Liga Berlin’ und natürlich die Vertreter der Auswahl der Stadtverwaltung Königs Wusterhausen trugen mit ihrer Teilnahme zu einem gemütlichen und erfolgreichen Nachmittag bei. Den glanzvollen Abschluss bildete am späten Abend ein wunderschönes Feuerwerk“, freute sich eine Vereinssprecherin über den gelungenen Festtag.

Beim Turnier der G-Junioren hatten die Gastgeber am Ende die Nase vorn. Bei den F-Junioren ging der erste Rang an den Grünauer BC. Eine sehr interessante Begegnung gab es bei den E-Junioren, wo Franz Chudaske vom SV Merkur Kablow-Ziegelei auf seinen Bruder Hugo traf, der beim 1. FC Union Berlin spielt. Nicht nur das direkte Duell gewannen die Unioner mit 3:0, auch den Turniersieg konnten sich die „Eisernen“ sichern. Bei den Männern siegte der SV Merkur vor der „Bunten Liga Berlin“. Die Stadtauswahl Königs Wusterhausen (u. a. mit Jörn Perlick und Michael Reimann) teilte sich den dritten Rang mit dem SV Merkur II.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt