25. September 2021 / 13:46 Uhr

SV Merkwitz erhält vom DFB eine Prämie für RB-Kickerin Emily Reißmann

SV Merkwitz erhält vom DFB eine Prämie für RB-Kickerin Emily Reißmann

Falk Zschäbitz
Leipziger Volkszeitung
SFV-Präsident Hermann Winkler, Emily Reißmann und Falk Zschäbitz (SV Merkwitz) freuen sich über die Ehrung des Deutschen Fußballbundes.
SFV-Präsident Hermann Winkler, Emily Reißmann und Falk Zschäbitz (SV Merkwitz) freuen sich über die Ehrung des Deutschen Fußballbundes. © SV Merkwitz
Anzeige

Deutsche Junioren-Nationalspielerin in Diensten von RB Leipzig: Fußballerin Emily Reißmann hat schon in jungen Jahren sehr viel erreicht. Nun wurde ihr Heimatverein, der SV Merkwitz, vom Deutschen Fußball-Bund mit einer Prämie für die grandiose Entwicklung der gebürtigen Oschatzerin bedacht.

Merkwitz/Leipzig. Ihre sportliche Laufbahn begann sie als Turnerin beim Oschatzer TV, dort wurden erste Grundlagen gelegt. Denn Turnen eröffnet Möglichkeiten, kreativ mit dem Körper umzugehen, aber auch Grenzen zu erkennen. Durch vielfältige Bewegungsaufgaben und durch das Ansprechen aller Sinne können die Wahrnehmungsfähigkeit verbessert, die Sinne geschärft und allgemeine Lernfähigkeit gefördert werden.

Erste Erfolge beim SV Merkwitz

Gerade dies ist auch wichtig für andere Sportarten. Als Emily Reißmann im Jahr 2008 im zarten Alter von fünf Jahren ihr neues sportliches Hobby entdeckte, war an eine Kariere im DFB-Trikot nie zu denken. Ihre erste Fußballtrainerin beim SV Merkwitz war Claudia Taubert – und mit Carina Görner und Fred Wohlgemuth gehörten zwei weitere wichtige Säulen für eine Nachwuchsförderung dazu.

Weitere Meldungen vom Frauenfußball in der Region

Reißmann konnte beim SV Merkwitz schon erste Erfolge verbuchen. Mit ihrem Team feierte sie die Meisterschaft im Bereich der E-Junioren sowie den Aufstieg in die Regionalkreisoberliga. Von dort an wurde sie von Marco Leigsring trainiert, dort spielte sie zwei Jahre lang in der höchsten Altersspielklasse recht erfolgreich in einem gemischten Jungen- und Mädchenteam. Anschließend ging es für sie sportlich bergauf. Das neu gegründete SFV-Leistungszentrum in Leipzig wurde auf sie aufmerksam und dank eines Zweitspielrechtes durfte sie dort ihren Weg weiter bestreiten.

Anzeige

Anerkennung für gute Ausbildung

Im Jahr 2016 bestand sie die Aufnahmeprüfung bei der neugründeten Frauen- und Mädchenabteilung von RB Leipzig und spielte fortan in diesen Farben. Sie durchlief bei RB die Nachwuchsabteilung und ist nun im Frauenbereich angekommen – und in der 2. Bundesliga auf Tore- und Punktejagd. Für diese tolle Leistung und deren Förderung wurden Vertreter des Ausbildungsvereins SV Merkwitz zu einem DFB-Länderspiel eingeladen. Im Vorfeld hatte Falk Zschäbitz, Jugendleiter des SV Merkwitz, alle Wegbegleiter von Emily Reißmann zusammengetrommelt. So wurde der Ausflug zum DFB-Länderspiel Deutschland gegen Serbien kurzerhand organisiert.

Vor Ort wartete der Präsident des Sächsischen Fußball-Verbandes, Hermann Winkler, mit einer tollen Überraschung. Der DFB und die Landesverbände honorieren jedes Jahr leistungsorientierte Nachwuchsförderung im Verein. Rückwirkend für die vergangene Saison werden Vereine für ihr Engagement in diesem so wichtigen Bereich geehrt und erhalten über das DFB-Bonussystem eine Prämie, wenn eines ihrer Talente in eine Nachwuchs-Nationalmannschaft berufen wird und Länderspiele für Deutschland absolviert hat. An diesem Abend wurde ebenfalls der TuS Weinböhla geehrt – Romy Baraniak (jetzt VfL Wolfsburg) hat bislang eine ebenso tolle Kariere hingelegt.