17. September 2018 / 13:11 Uhr

SV Mörsen-Scharrendorf hält gut mit, verliert aber dennoch

SV Mörsen-Scharrendorf hält gut mit, verliert aber dennoch

Lars Lucke
Weser-Kurier
Marcel Bavendiek hielt den SV Mörsen-Scharrendorf noch im Spiel, doch das eine Tor vermochte der Kreisligist nicht mehr aufzuholen.
Marcel Bavendiek hielt den SV Mörsen-Scharrendorf noch im Spiel, doch das eine Tor vermochte der Kreisligist nicht mehr aufzuholen. © Thorin Mentrup
Anzeige

Kreisligist muss sich der reiferen Spielanlage geschlagen geben - 0:1 gegen den TuS Wagenfeld

Mehr aus der Kreisliga Diepholz

In der Kreisliga Diepholz hat sich das junge Team des SV Mörsen-Scharrendorf beim favorisierten TuS Wagenfeld zwar achtbar aus der Affäre gezogen, aber nichts Zählbares mitnehmen können. Mit 0:1 (0:1) verlor die von Stefan Müller trainierte Elf und zollte dabei der spielerischen Reife des Gegners Tribut. „Wir haben aufopferungsvoll gekämpft und wenig zugelassen, trotzdem geht der Sieg Wagenfelds auch aufgrund unserer individuellen Fehler absolut in Ordnung", lobte Fußball-Spartenleiter Andreas Siegmann den Auftritt seines Teams.

Anzeige

Über weite Strecken der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, das Konzept, das entscheidende Quartett auf Wagenfelder Seite – Jannik Kläning, Roman Esanu, Alin-Nicolae Faur und Patrik Siebert – aggressiv zu decken und aus dem Spiel zu nehmen, gelang weitgehend. Nur in der spielentscheidenden Szene nach einer guten halben Stunde ging der Plan nicht auf. Roman Esanu stieg nach einem Freistoß aus dem Halbfeld hoch zum Kopfball, traf die Kugel perfekt und ließ Marcel Bavendiek im Mörsener Kasten keine Abwehrchance (33.). Auch im zweiten Durchgang versuchten die Gäste dagegenzuhalten, doch mit zunehmender Spieldauer setzte sich die reifere Spielanlage Wagenfelds durch.

Ab der 70. Minute ließen beim SVMS erkennbar die Kräfte nach, die Hausherren kamen nun vermehrt zu klaren Torchancen. Zweimal scheiterte Gheorhe-Voicu Ponta am herausragend reagierenden Marcel Bavendiek und auch Torjäger Roman Esanu blieb der zweite Treffer vergönnt. Sporadisch nur tauchten die Gäste am gegnerischen Strafraum auf, aber sie konnten Wagenfelds Keeper Thorben Klöcker nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen und damit die vierte Saisonniederlage abwenden.