11. März 2019 / 14:54 Uhr

SV Oberkrämer gewinnt Topspiel in Zepernick und setzt sich ab (mit Galerie)

SV Oberkrämer gewinnt Topspiel in Zepernick und setzt sich ab (mit Galerie)

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Augen zu und durch: Philipp Männel (M.) und seine Bötzower Eintracht siegten deutlich mit 4:0 in Bergfelde und springen auf Platz zwei. 
Augen zu und durch: Philipp Männel (M.) und seine Bötzower Eintracht siegten deutlich mit 4:0 in Bergfelde und springen auf Platz zwei.  © Robert Roeske
Anzeige

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: Schönow mit dem nächsten Remis - Eintracht Bötzow siegt klar in Bergfelde und springt von Platz vier auf zwei. 

Anzeige
Anzeige

Grün-Weiss Ahrensfelde II – Preussen Eberswalde II 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Domroes (15.).

In einem typischen 0:0-Spiel setzten sich die Gäste am Ende glücklich, aber nicht unverdient durch.

FC Kremmen – FSV Bernau II 5:2 (4:1). Tore: 1:0 Kaiser (17.), 2:0 Cadete (18.), 3:0, 4:0 da Silva Lima (24., 35.), 4:1 Most (38.), 4:2 Wojahn (78.), 5:2 Edglevison (78.).

Vor allem in der ersten Halbzeit zeigte der heimische FCK eine starke Vorstellung. „Das war schon schön anzuschauen, muss ich sagen“, freute sich Heimtrainer Thomas Heyer über den Auftritt seiner Elf. Nach dem Wechsel verflachte die Partie etwas, der Sieg geriet jedoch nie in Gefahr.

Grün-Weiß Bergfelde – Eintracht Bötzow 0:4 (0:1). Tore: 0:1 Sturm (45.), 0:2 Dräger (56.), 0:3 Männel (83.), 0:4 Schulz (85.). GR: Neue (Bergfelde, 72.).

In den ersten 45 Minuten agierten beide Teams noch auf Augenhöhe, der Führungstreffer der Gäste unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff traf die Grün-Weißen jedoch ins Mark. Eintracht agierte in Halbzeit zwei souverän.

In Bildern: Eintracht Bötzow fügt Grün-Weiß Bergfelde klare Heimniederlage zu

_R2R8782 Zur Galerie
_R2R8782 © Robert Roeske
Anzeige

Rot-Weiß Schönow – SV Friedrichsthal 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Reichelt (42.), 1:1 Molkentin (78.).

In den ersten 45 Minuten hatten die Gäste leichte Vorteile und gingen mit dem einzigen Torschuss in Führung. „Nach dem Wechsel hat Schönow schon ordentlich Druck gemacht und am Ende ist das Unentschieden verdient, denke ich“, bilanzierte SVF-Trainer Michael Schuldig. Beim Gastgeber feierte Enrico Molkentin nach acht Monaten Verletzungspause sein Startelf-Debüt und traf prompt zum Ausgleich.

Post SV Zehlendorf – Blau-Weiß Leegebruch 0:2 (0:0). Tore: 0:1, 0:2 J. Plorin (52., 80.).

Gut gegenhalten, dennoch steht Tabellenschlusslicht Post SV Zehlendorf wieder mit leeren Händen da. In den ersten 45 Minuten agierten beide Teams auf Augenhöhe, nach dem Wechsel und der schnellen Führung lief die Partie aber zu Gunsten des Favoriten.

team des tages oberhavel barnim
Die Mannschaft des Tages der Kreisoberliga Oberhavel/Barnim. © SPORTBUZZER-Grafik

Einheit Zepernick – 1. SV Oberkrämer 1:2 (1:1). Tore: 1:0 Opitz (23.), 1:1 Jelitto (45.), 1:2 Köpke (52.). In einem hochklassigen Spitzenspiel boten beide Teams laut Einheit-Trainer Dirk Opitz Werbung für die Kreisoberliga. „Allerdings ärgern wir uns sehr darüber, dass wir drei klare Elfmeter nicht bekommen haben“, beklagt sich Opitz. Bis zum 1:0 hatten die Gastgeber leichte Vorteile, dann übernahm der Tabellenführer das Kommando und traf verdient zum Ausgleich. Nach dem Wechsel und der schnellen Führung verließen sich die Gäste mehr und mehr auf die Defensive, so das Zepernick mit Macht drückte, doch ohne einen weiteren Erfolg. "Es war ein super Spiel von zwei starken Teams. Wir sind super glücklich dieses Duell gewonnen zu haben", zeigte sich SVO-Coach Czerwionka erfreut.

SG Mildenberg – FV Liebenwalde 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Klawitter (9.), 0:2 Wolf (41.), 0:3 Klawitter (61.), 1:3 Hunziger (72.), 1:4 Gerigk (86.).

Einen überraschend deutlichen Auswärtssieg landeten die Liebenwalder in Mildenberg. Der Gast ließ die SGM das Spiel machen und wartete auf Fehler, die dann eiskalt bestraft wurden. Am Ende ein verdienter Sieg der Gäste, die somit auf Platz sieben klettern.

SV Rüdnitz/Lobetal – TuS Sachsenhausen II 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Eckert (18.), 1:1 Eikelmann (28.), 2:1 Uckel (48./ET), 2:2 Wnuczek (71.).

In einem kampfbetonten, aber fairen Sonntagsspiel trennten sich schlussendlich beide Teams gerechterweise remis. „Wir bekommen zwei krumme Dinger – ein Sonntagsschuss und ein Eigentor. Momentan haben wir eine kleine Ergebniskrise, die Leistung war okay“, so Gästetrainer Philipp Holzhauer.

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt