10. Juni 2019 / 17:29 Uhr

SV Parkentin bringt sich in gute Ausgangslage

SV Parkentin bringt sich in gute Ausgangslage

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Oliver Riechert spielte zuletzt in der Verbandsliga beim SV Pastow und versucht den SV Parkentin im Abstiegskampf der Kreisoberliga zu helfen.
Oliver Riechert schoss den Siegtreffer für den SV Parkentin. Der Defensivmann kam in der Winterpause vom Verbandsligisten SV Pastow. © Johannes Weber
Anzeige

Kreisoberligist dreht Rückstand beim 2:1 gegen den FSV Nordost Rostock. Parkentiner haben es in der eigenen Hand, den Klassenverbleib noch zu schaffen.

Anzeige
Anzeige

Die Fußballer des SV Parkentin haben sich vor dem Saisonfinale der Kreisoberliga Warnow Staffel I in eine gute Ausgangslage im Kampf um den Klassenverbleib gebracht. Mit dem 2:1 (2:1)-Erfolg beim FSV Nordost Rostock (jetzt 11. Platz/24 Punkte) gelang der Elf von Trainer Christoph Wagner der vierte Sieg in Serie. Zwar stehen die Parkentiner (13./22) noch auf dem ersten Abstiegsplatz, allerdings können sie mit einem Sieg am kommenden Sonntag gegen den FC Rostock United (9./25) noch den Klassenverbleib schaffen. Der SVP würde im positiven Fall aufgrund der besseren Tordifferenz an United vorbeiziehen.

Gegen den FSV Nordost mussten die Parkentiner einen frühen Rückschlag hinnehmen. Nach einem Missverständnis in der Defensive brachte Gäste-Torhüter Hannes Flügel einen Rostocker im eigenen Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte Robert Voß sicher. Parkentins Coach Christoph Wagner meinte: „Der Platz war extrem klein, damit hatten zu Beginn unsere Schwierigkeiten. Nach 20 Minuten kamen wir etwas besser ins Spiel.“

Mehr aus dem Kreis Warnow

Durch den Ausgleich von Christian Seering war der Kreispokalsieger von 2018 im Spiel angekommen. Mit fortlaufender Zeit erarbeiteten sich die Parkentiner ein Chancenplus. Kurz vor der Pause schoss Oliver Riechert die Gäste gegen seinen Ex-Klub sogar mit 2:1 in Front. Nach dem Seitenwechsel blieb die Begegnung hartumkämpft. Am Ergebnis änderte sich nichts mehr.

„Es war kein schönes Spiel. Wir waren das aktivere Team, Nordost sorgte meistens durch Standards für Gefahr vor unserem Tor“, resümierte Wagner, der nach der laufenden Saison sein Amt als Trainer bei Parkentinern niederlegen wird.

Vor vier Wochen sah für den 37-Jährigen und sein Team noch richtig düster aus. Zu dem Zeitpunkt hatten die Parkentiner neun Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Mit der Siegesserie haben sie sich zurückgekämpft und liegen nur einen Punkt hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz.

FSV Nordost: Draheim – Heckel, Tessmann (35, Oltmanns), Voß, Geitmann, Brandt (79. Lindenau), Gideon. Streu, Rusch (69. Se. Kölzow), Düwel, Weber.
SV Parkentin: Flügel – Seering, Wißling, Hub, Blödorn (73. Buttchereit), Lenz, Wegner, Scharmentke, Riechert, Römhild, Kuligowski (76. Schade).
Tore: 1:0 Voß (3./Foulelfmeter), 1:1 Seering (21.), 1:2 Riechert (45.).
Schiedsrichter: Bastian Steben (Papendorf).
Zuschauer: 50.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt