13. September 2020 / 12:02 Uhr

SV Pastow nimmt Pokalhürde auf Rügen

SV Pastow nimmt Pokalhürde auf Rügen

Fiete Ehrhardt
Ostsee-Zeitung
Baabe Kenneth Lipp kann die Hereingabe von Pastows Jan Rudlaff nicht verhindern.
Baabe Kenneth Lipp kann die Hereingabe von Pastows Jan Rudlaff nicht verhindern. © Fiete Ehrhardt
Anzeige

Verbandsligist gewinnt bei Blau-Weiß Baabe mit 5:0 und zieht in die 3. Runde des Landespokals ein.

Anzeige

Eine Überraschung in Baabe blieb derweil aus. Mit 0:5 musste sich Blau-Weiß gegen Verbandsligist SV Pastow geschlagen geben. Tommy Wanke brachte es auf den Punkt: „Uns war schon vor dem Spiel klar, dass es gegen Pastow ein sehr schweres Spiel wird.“ Zu schwer. Denn die Gäste machten von Beginn an Druck und spielten besonders stark über die Flügel. „Wir ahnten, dass es durch das Zentrum schwer zu spielen wird, daher ging es bei uns schnell über außen“, erklärte Pastows Trainer Heiner Bittorf.

Die Vorgabe war schon früh von Erfolg gekrönt. Johannes Grahl verwertete einen Flankenlauf samt Hereingabe von Jan Rudlaff in der 8. Minute. Zudem entwickelte Pastow ungeahnte Stärken bei Standards. Rudlaff und Grahl markierten je einen Treffer nach Ecke. „Dabei hatten wir das Thema nur kurz im Training angesprochen und nicht genauer trainiert“, beteuert Bittorf.

Landespokal: Blau-Weiß Baabe gegen SV Pastow (0:5)

Blau-Weiß Baabe gegen SV Pastow (0:5) Zur Galerie
Blau-Weiß Baabe gegen SV Pastow (0:5) © Fiete Ehrhardt

„Die Mannschaft hat heute sehr gut zusammengespielt. Auch wenn wir nicht alle Chancen verwerten konnten, haben wir die wichtigen Treffer gemacht und dabei keinen Gegentreffer bekommen“, resümierte der Pastower Coach. „Aus so einem Spiel können wir viel Erfahrung mitnehmen, die wir in den kommenden Herausforderungen auch brauchen werden“.

Baabes Tommy Wanke blickte nach dem Pokal-Aus direkt nach vorn. „Wir haben gute Ansätze gezeigt, und wollen am Freitag mit der gesammelten Erfahrung in Bützow die drei Punkte sicher machen.“