01. Juli 2019 / 17:02 Uhr

SV Pastow vertraut bewährtem Personal

SV Pastow vertraut bewährtem Personal

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Trainer Heiner Bittorf lobte sein Team ausdrücklich für eine „einmalige Saison.
Trainer Heiner Bittorf freut sich nach Sommerpause auf dern Trainingsauftakt. © Johannes Weber
Anzeige

Der Verbandsligist startet am Dienstag mit dem Training. Personell setzen die Rand-Rostocker auf ihren Nachwuchs.

Anzeige
Anzeige

Vier Wochen fußballfreie Zeit, das war auch für Trainer Heiner Bittorf vom Verbandsligisten SV Pastow etwas ungewohnt. „Unter meiner Leitung haben wir das erste Mal vier statt drei Wochen Pause gemacht. Da wurde mir fast schon ein wenig langweilig“, sagte der 30-Jährige der sich freut, dass der Ball auf der Sportanlage am Bornkoppelweg in Broderstorf endlich wieder läuft. Morgen um 18.45 Uhr legen die Rand-Rostocker mit der Vorbereitung auf die neue Saison los.

Die rund vier Wochen Auszeit hatten sich die Pastower Kicker nach ihrer starken Saison mit 76 Punkten und Tabellenrang zwei redlich verdient. Bittorf hofft, dass seine Schützlinge gut erholt, allerdings auch mit ein wenig individueller Vorbereitung zum Trainingsauftakt erscheinen. „Kein Spieler ist verletzt, deswegen erwartet zur ersten Einheit rege Beteiligung. Natürlich geht es zu Beginn bei uns wieder nur über den konditionellen Bereich“, meint Bittorf.

Die wichtigsten Sommertransfers zur Saison 2019/20 in M-V

Frank Rohde schreit seine Freude nach dem 1:0 für den Greifswalder FC heraus. Zur Galerie
Frank Rohde schreit seine Freude nach dem 1:0 für den Greifswalder FC heraus. ©
Anzeige

Er glaubt, dass die Verbandsliga noch einmal an Qualität dazugewonnen habe. Dafür sorgen unter anderem beiden die Oberliga-Absteiger FC Anker Wismar und Malchower SV. Bittorf geht auch davon aus, dass die beiden Aufsteiger Penzliner SV und SV Warnemünde in der höchsten MV-Spielklasse eine gute Rolle spielen können. „In der Vorsaison sind mit Landesmeister MSV Pampow und uns zwei Teams vorwegmarschiert, das wird es wohl nicht mehr geben. Ich denke, dass die Mannschaften zwischen den Rängen eins bis acht sich häufiger die Punkte wegnehmen werden“, kommentiert der Übungsleiter.

Die Pastower haben den Großteil ihrer Erfolgsmannschaft zusammengehalten. Mit Torwart Alexander Bönecke (Doberaner FC), Tom Kleiminger (Laufbahn-Ende) und Lenhard Knaak (Ziel unbekannt) gab es nur drei Abgänge. Ergänzt wurde das Team mit Torhüter Eike Döscher vom Ligakonkurrenten Güstrower SC als einziger externer Neuzugang. Aus der eigenen U 19 rücken mit Martin März, Robert Brenzel, Niklas Mönck und Julius Plitt vier Talente auf. Bittorf sieht seine Truppe personell gut aufgestellt: „Mit Eike bekommen wir einen guten Keeper. Die jungen Spieler haben schon einige Male bei uns mittrainiert und wissen, was wir von ihnen verlangen.“

Mehr zur Verbandsliga

Der Coach will an seiner Spielweise festhalten. Die Pastower waren in der abgelaufenen Saison aufgrund ihrer stabilen Defensive und dem schnellen Umschaltspiel nach vorne erfolgreich. Der Vorstadt-Klub musste 2018/19 nur 15 Gegentore hinnehmen, zudem stand 19 Mal hinten die Null. „Wenn es nach mir geht, hätte die alte Saison noch etwas länger gehen können", so Bittorf.

In der Vorbereitung bestreiten die Pastower am kommenden Sonnabend (14 Uhr) daheim gegen Kreisoberliga-Aufsteiger FC Nebelküste Rostock den ersten Test. Ein Gradmesser wird eine Woche später das Duell an gleicher Ort und Stelle gegen Oberligist Greifswalder FC.

Sommerfahrplan SV Pastow:
6. Juli: FC Nebelküste Rostock (H)
13. Juli: Greifswalder FC (H)
20. Juli: Vorbereitungsturnier mit
Fortuna Chemnitz, Warnow Papendorf und PSV Wismar (in Broderstorf)
27. Juli: Laager SV (A)

Ligastart:
3./4. August: Gegner noch offen

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt