17. September 2021 / 08:10 Uhr

Bei Wiedersehen mit altem Bekannten: Bleibt der RSE in der Fremde erneut ohne Gegentor? 

Bei Wiedersehen mit altem Bekannten: Bleibt der RSE in der Fremde erneut ohne Gegentor? 

Dirk Drews
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Wollen beim MTV Wolfenbüttel erneut Grund zum Jubeln haben: die Spieler des SV Ramlingen/Ehlershausen.
Wollen beim MTV Wolfenbüttel erneut Grund zum Jubeln haben: die Spieler des SV Ramlingen/Ehlershausen. © Michael Plümer
Anzeige

Am Samstag (17 Uhr) ist der SV Ramlingen/Ehlershausen in der Oberliga beim MTV Wolfenbüttel gefordert und will die starke Auswärtsserie fortsetzen. Dann kommt es auch zum Wiedersehen mit Stefan Gehrke, der in der Saison 2012/13 noch Co-Trainer des RSE war und inzwischen beim kommenden Gegner an der Seitenlinie steht. 

Wenn der SV Ramlingen/Ehlershausen am Sonnabend von 17 Uhr an beim SV Wolfenbüttel ein Gastspiel gibt, dann trifft der Oberligist auch auf einen "alten Bekannten": Stefan Gehrke, in der Saison 2012/13 unter Chefcoach Kurt Becker Co-Trainer beim RSE, hat beim Ligakonkurrenten aus der 52100 zählenden Lessingstadt seit zwei Jahren das sportliche Sagen. "Ich freue mich auf das Wiedersehen mit dem RSE, einige Spieler wie Utku Kani oder Timo Gieseking kenne ich sogar noch von den Bundesliga-A-Junioren des TSV Havelse", sagt der 48-jährige Fußball-Lehrer, der seinen ehemaligen Klub in der Favoritenrolle sieht.

Anzeige

"Wir haben mit dem RSE, dann Lupo Wolfsburg und die Freien Turner die drei Großen der Liga vor der Brust, aber im Stadion auf der Meesche haben wir bisher noch kein Punktspiel verloren, und das soll auch so bleiben", erklärte Gehrke. Dass der Tabellennachbar seine auf Rang vier platzierte Mannschaft mit einem Sieg überholen könnte, will RSE-Trainer Philipp Gasde möglichst verhindern. "Auswärts haben wir in dieser Saison noch kein Gegentor bekommen, diese tolle Bilanz soll fortgesetzt werden. Am besten mit drei Punkten", sagt Gasde.

Mehr Berichte aus der Region

Personelle Optionen für Gasde

Um die Zielvorgabe zu erreichen, müsse seine Mannschaft bei der der Chancenverwertung effektiver sein, als es zuletzt trotz des 4:0 gegen den SV Arminia in der zweiten Halbzeit der Fall war. Personell gibt es für den RSE noch größere Alternativen, denn Lasse Neubert, Hüseyin Yüksel und Dennis Yeboah gehören wieder zum Kader.