26. April 2021 / 13:04 Uhr

SV Reislingen/Neuhaus II: Kapitän Hauf zeichnet sich durch den Lockdown

SV Reislingen/Neuhaus II: Kapitän Hauf zeichnet sich durch den Lockdown

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Ist in seiner Freizeit gern kreativ: Kenneth Hauf, Kapitän des SV Reislingen/Neuhaus II.
Ist in seiner Freizeit gern kreativ: Kenneth Hauf, Kapitän des SV Reislingen/Neuhaus II. © Britta Schulze/Privat
Anzeige

Er ist der Kopf der Mannschaft, sein Wort hat auf dem Platz und in der Kabine Gewicht: Der Fußball-Kapitän. In der Corona-Krise ist vieles anders, er aber nicht weniger gefordert. Wie funktioniert Zusammenhalt trotz Lockdown? Wie geht Gemeinsamkeit trotz Einsamkeit? Wie geht Fitness ohne Teamtraining? Der SPORTBUZZER fragt nach: Wie ist die Lage, Kapitän?

Anzeige

Es war immerhin ein Hauch fußballerischer Alltag für die Kreisliga-Kicker des SV Reislingen/Neuhaus II: Anfang März konnte die Mannschaft des scheidenden Trainers Holger Grunewald zumindest kurzzeitig wieder in Kleingruppen trainieren. „Wir haben viel mit dem Ball geübt, denn den haben wir lange genug nicht mehr am Fuß gehabt“, erinnert sich Kapitän Kenneth Hauf.

Anzeige

Die Reislinger trainierten nur einmal in der Woche für eine Stunde. Für den zentralen Mittelfeldspieler war das nicht genug, er behielt auch damals die Routine aus der Zeit des Individualtrainings bei. So wie jetzt auch wieder. Während des sportlichen Lockdowns setzt sich die Mannschaft in einer Lauf-App gemeinsame Ziele, die nach und nach angehoben werden. „Das läuft auch noch weiterhin, ich gehe drei- bis viermal die Woche laufen.“

Mehr Teile der Sportbuzzer-Serie

Mit Saison bis zur Annullierung zufrieden

Unfreiwilligerweise hatten natürlich auch Hauf und seine Teamkollegen in den vergangenen Monaten jede Menge Freizeit, die es zu füllen galt. Zeichnen, Bildbearbeitung, Animationen - der 23-Jährige, der sich in der Ausbildung zum Medien-Designer befindet, setzte sich intensiv mit seinem Beruf auseinander. „Ich habe die freie Zeit genutzt, um mich in dem Bereich weiterzuentwickeln, für meine berufliche Zukunft - und weil es mir viel Spaß macht.“

So sehr Hauf die Auseinandersetzung mit seinem Beruf in den vergangenen Monaten auch genoss, ohne den Fußball fehlten ihm und seinen Mitspielern ein wichtiger Teil im Leben. Mit dem Saisonverlauf bis zu Annullierung war Hauf zufrieden. Als Aufsteiger sammelte Reislingens Reserve in sieben Partien zwölf Punkte. Gegen Heiligendorf, Mörse II, Neindorf/Almke und Sport Union wurden Siege gefeiert, nur mit wenigen Partien waren Hauf und Co. nicht zufrieden. „Über ein, zwei Niederlagen haben wir uns geärgert, die wären vermeidbar gewesen, aber sonst können wir recht zufrieden sein“, sagt Hauf. „Mit dem Abstieg hatten wir nie etwas zu tun.“

Kapitäns-Tipps für die Corona-Zeit:

Freizeit-Tipp: „So oft es geht, raus an die frische Luft gehen. Ich befinde mich selbst im Homeoffice, und es hilft extrem, um den Kopf mal freizubekommen.“

Essens-Tipp: „Sich bei einem lokalen Restaurant Essen zu bestellen. Damit werden die Gastronome vor Ort unterstützt, und gutes Essen macht immer gute Laune.“

Serien-Tipp: „Modern Family. Eine Folge dauert nur 20 Minuten, und es ist eine sehr lustige Serie, die aus meiner Sicht einen ganz eigenen Stil hat.“