24. August 2021 / 13:30 Uhr

SV Rositz schießt ein halbes Dutzend, RSV Altenburg gewinnt bei Lumpzig mit 4:0

SV Rositz schießt ein halbes Dutzend, RSV Altenburg gewinnt bei Lumpzig mit 4:0

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Altenburgs Doppeltorschütze Tom Loske (rot) sucht die Lücke neben Lumpzigs Kapitän Steve Jahr (l.).
Altenburgs Doppeltorschütze Tom Loske (rot) sucht die Lücke neben Lumpzigs Kapitän Steve Jahr (l.). © Andy Drabek
Anzeige

Es war einiges los auf Ostthüringens Fußballplätzen: Die Teuber-Elf bezwingt Bad Köstritz in einem torreichen Spiel mit 6:2, der RSV Altenburg siegt 4:0 in Lumpzig und gibt sich keine Blöße. Auch zwei 1:1-Remis gab es zu sehen.

FSV MeuselwitzSV Ehrenhain II 1:1 (0:0). Es war ein Kampfspiel, in dem Ehrenhain Paroli bot und engagiert operierte. Der FSV nutzte viele Chancen nicht, kam aber nach Vorarbeit von Sparbrod durch Strobl in Führung (56.). Schnell aber glich Knutas aus (61.). Die zweite Halbzeit war zerfahren, es wurde meist mit langen Bällen agiert. Strobl vergab noch einen Elfmeter, so ließ der FSV einen möglichen Sieg liegen.

Anzeige

SG FSV GößnitzTSV Rüdersdorf 1:1 (1:0). Gößnitz hatte einen guten Start, ging durch Junior Schulze schnell in Führung (5.). Dann aber kam Rüdersdorf ins Spiel, hatte die Fäden in der Hand. Es ergaben sich Chancen für die Gäste. Nach dem Wechsel blieb Rüdersdorf dominant und glich durch Steinert schnell aus (50.). Auf Gößnitzer Seite tat sich nicht mehr viel, der Gastgeber rettete das Remis gegen den Favoriten. Im Altherren-Spiel besiegte Gößnitz Concordia Altenburg mit 12:2.

Mehr zum Fußball

SV LumpzigRSV Altenburg 0:4 (0:1). Ausgeglichen verlief das Spiel in der ersten Halbzeit. Es war geprägt von Mittelfeldspiel und wenig Torgefahr. Nach Ballverlust bei Lumpzig nutzte Loske die Chance zum 1:0 (44.). Nach der Pause wirkte Lumpzig unsicher in der Abwehr und ließ viel zu. Loske erhöhte auf 2:0 (56.). Weitere Fehler des Gastgebers bestrafte der RSV rigoros. Barth erhöhte auf 3:0 (63.). Körner legte noch zum hohen Sieg nach (73.).

Eurotrink GeraSV Schmölln 2:1 (0:0). Favorit in Nachspielzeit besiegt – das Fazit des Spieles. In der ersten Halbzeit war die Partie offen, wogte hin und her. Treffer gab es noch nicht. Nach der Pause gelang Schmölln durch Schmidt die Führung (48.). Eurotrink steckte nicht auf, kam durch Graupner zum Ausgleich (63.). Als alle mit Remis rechneten, erzielte Weise in der Nachspielzeit das Siegtor für die Gastgeber (93.). Schmölln musste eine unerwartete Niederlage hinnehmen.

SV RositzSV Bad Köstritz 6:2 (3:1). Rositz hatten einen guten Start, wurde aber ausgekontert. So erzielte Halavac die Gästeführung (13.). Mitte der ersten Halbzeit übernahm Rositz das Ruder, zeigte sich engagiert. Baudach erzielte den Ausgleich (23.). Kurz vor der Pause traf Schulz zur Führung (42.). Nawrodt unterlief ein Eigentor zum 3:1-Pausenstand (45.). Nach dem Seitenwechsel beherrschte Rositz den Gegner und hatte noch zahlreiche Torchancen. Berger erhöhte schnell auf 4:1 (47.). Gegen Spielende setzte Schneider den Ball zum 5:1 in die Maschen (82.). Das 6:1 besorgte Dukat (87.). Gebhardt konnte nochmals verkürzen (90.). „Ich bin sehr zufrieden“, merkte Trainer Teuber zum halben Dutzend Tore an. Reinhard Weber