21. Januar 2021 / 09:38 Uhr

SV Rühen beweist Herz: Unterstützung fürs Wolfsburger Kinderhospiz

SV Rühen beweist Herz: Unterstützung fürs Wolfsburger Kinderhospiz

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
WhatsApp Image 2021-01-15 at 15.48.06
Schöne Geste: Der SV Rühen (l. Kapitän Fynn Jennerich, r. Miles Drechsler) überreichten Petra Bachmann vom Wolfsburger Kinderhospiz einen Spenden-Scheck.
Anzeige

Feine Geste des SV Rühen: Der Gifhorner Fußball-Kreisligist spendete 500 Euro an das Wolfsburger Kinderhospiz, überreichte jüngst den Scheck. Die Idee dazu hatte die Mannschaft aber schon deutlich früher.

Anzeige

Der SV Rühen beweist Herz: Der Gifhorner Fußball-Kreisligist setzte eine Idee um, die ihm schon im Sommer 2019 gekommen war, und spendete 500 Euro an das Wolfsburger Kinderhospiz. Ihren Ursprung hatte die Idee in einem Testspiel.

Anzeige

Rückblick: In der Sommervorbereitung 2019 empfing Rühen den Oberligisten Lupo/Martini Wolfsburg. Höherklassige Gegner locken stets Zuschauer - das gab den Anstoß für die Idee der Kreisliga-Kicker. "Wir haben entschieden, Eintritt für das Spiel zu nehmen und die Einnahmen zu spenden", erinnert sich SV-Kapitän Fynn Jennerich.

Mehr heimischer Fußball

Der 26-Jährige weiter: "Dann hat es sich etwas verlaufen. Durch die Corona-Krise dachten wir uns aber: Jetzt oder gar nicht!" Das Lupo-Spiel generierte immerhin 230 Euro, "aber so eine krumme Summe sieht ja nicht gut aus", so Jennerich. "Also haben wir auf 500 Euro aufgerundet und uns informiert, wo wir das Geld sinnvoll spenden können."

Die Wahl fiel auf das Wolfsburger Kinderhospiz. "Die Einrichtung kann mit dem Geld sicher mehr anfangen als wir, wenn wir es einfach nur auf der hohen Kante haben", sagt Jennerich. Der Grundgedanke: "Fußball ist nicht alles." Vor allem nicht in der aktuellen Situation. Jennerich und Mannschaftsrats-Mitglied Miles Drechsler überreichten Petra Bachmann vom Kinderhospiz nun den Scheck. "Der Verein macht so etwas öfter, wir als Mannschaft wollten aber auch etwas eigenes machen", so Jennerich.