24. Februar 2021 / 21:09 Uhr

SV Rühen: Coach Weiß verlässt den Klub und hilft bei der Nachfolger-Suche

SV Rühen: Coach Weiß verlässt den Klub und hilft bei der Nachfolger-Suche

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Verlässt den SV Rühen im Sommer: Trainer Matthias Weiß.
Verlässt den SV Rühen im Sommer: Trainer Matthias Weiß. © Roland Hermstein
Anzeige

Bittere Nachricht für den Gifhorner Kreisligisten SV Rühen: Coach Matthias Weiß verlässt den Klub im Sommer. Er wird dem Verein aber bei der Nachfolger-Suche zur Seite stehen.

Schlechte Nachrichten für den Spitzenreiter der Gifhorner Kreisliga Staffel A: Coach Matthias Weiß wird den SV Rühen zum Saisonende hin verlassen. Der Grund ist sein neuer Job in Hannover und die damit verbundenen langen Fahrten. "Wenn Rühen in der Nähe meines Wohnortes Gifhorn liegen würde, dann hätte ich meinen Vertrag gerne verlängert", bedauert Weiß. Aber: "Man muss dann auch sagen, es geht nicht, das ist einfach zu viel." Aber auch falls in dieser Saison nicht mehr gespielt werden sollte, hat Weiß dem Klub noch nicht komplett den Rücken gekehrt: Er hilft nämlich bei der Suche seines eigenen Nachfolgers.

Anzeige

"Die Entscheidung, meinen Vertrag nicht zu verlängern, ist mir sehr schwer gefallen. Aber ich habe auch den Jungs immer gesagt: Der Beruf geht vor. Die Belastung wäre einfach zu groß geworden", so der Coach der Rühen seit 2019 trainiert. "Es macht keinen Sinn mehr, wenn man nur noch mit 70 oder 80 Prozent dabei ist. Wir machen deshalb jetzt einen sauberen Schnitt."

Mehr heimischer Sport

Auch Spartenleiter René Boße ist traurig, dass der Coach nicht weitermacht. "Ich kann seine Beweggründe voll und ganz nachvollziehen und wünsche ihm nur das Beste. Aber es ist natürlich schade, dass er uns gerade jetzt verlässt, wo es sportlich sehr gut läuft." Auch im Team hätten viele Spieler gesagt, dass sie Weiß' Abgang sehr bedauern, der Coach bekam einige freundliche Nachrichten aufs Handy. Boße: "Aber es ist, wie es ist. Wir können es nicht ändern."

Hilfe bei der Nachfolger-Suche

Nun muss also ein neuer Coach gefunden werden. Und dabei hilft der alte tatkräftig mit. Weiß macht das gerne: "Ich habe schon ein bisschen rumtelefoniert. Ich will dabei helfen, dass die Jungs einen guten neuen Trainer bekommen, ich bin mit Herzblut dabei." Und Boße freut sich über die Unterstützung, profitiert gern von Weiß' Netzwerk im heimischen Fußball. Der Spartenleiter: "Nach Rühen kommt man nicht, um das große Geld zu verdienen. Wir suchen einfach jemanden, der richtig Bock auf den Verein und das Team hat." Doch das wird während der Corona-Pandemie schwieriger als sonst. Boße: "Wir treffen uns mit dem gesamten Vorstand und Kapitän Fynn Jennerich normalerweise immer für ein persönliches Gespräch. Aber wir müssen jetzt einfach das Beste aus der Situation machen."