21. November 2021 / 17:36 Uhr

SV Sachsenhagen und SV Obernkirchen haben nach dem Unentschieden Diskussionsbedarf

SV Sachsenhagen und SV Obernkirchen haben nach dem Unentschieden Diskussionsbedarf

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-KL_4sp(1)
Niklas Kranz scheitert an Torwart Dennis Strauß. © Daniel Kultau
Anzeige

In der Fußball-Kreisliga haben sich der SV Victoria Sachsenhagen und der SV Obernkirchen mit 2:2 voneinander getrennt. Dabei hatten beide Mannschaften nach dem Abpfiff noch einiges zu diskutieren.

Am Ende hatten beide Mannschaften noch einiges zu diskutieren. Der SV Obernkirchen fühlte sich um mindestens einen Elfmeter betrogen, der SV Victoria Sachsenhagen war der Meinung, dass der Ausgleich in der Nachspielzeit aufgrund einer Abseitsposition nicht hätte zählen dürfen. Beide Seiten hatten recht und deswegen war das 2:2 in der Fußball-Kreisliga wohl am Ende auch der gerechte Ausgang.

Anzeige

Die Bilder zum Spiel zwischen dem SV Victoria Sachsenhagen und dem SV Obernkirchen.

Die Bilder zum Spiel zwischen dem SV Victoria Sachsenhagen und dem SV Obernkirchen. Zur Galerie
Die Bilder zum Spiel zwischen dem SV Victoria Sachsenhagen und dem SV Obernkirchen. © Daniel Kultau

Verärgert war der Sachsenhäger Trainer Dennis Strauß trotzdem. „Ich hadere mit dem Ergebnis. Wenn man zwei zu eins kurz vor Schluss führt, dann will man auch das Spiel gewinnen“, so der Coach, der beim 2:2 von einer „zweifelhaften Entscheidung sprach.“ Doch dazu später mehr.
Das einzige Kreisliga-Spiel des Wochenendes war ein Intensives mit vielen Zweikämpfen. In dem gingen die Gäste nach einer knappen halben Stunde in Führung. SVS-Rechtsverteidiger Bastian Heine wollte eine Flanke klären und fälschte sie dabei unglücklich und unhaltbar ins eigene Tor ab. In der 38. Minute zeigte sich das erste Mal, dass die Gäste nach Ecken an diesem Tag nicht sicher waren. Die Flanke kam auf den ersten Pfosten, die Obernkirchener konnten sie nicht klären, sodass Jannis Hainke keine große Mühe hatte, den Ball zum 1:1 einzuköpfen.

Im zweiten Durchgang übernahm der SVO die Spielkontrolle, die Hausherren standen dagegen tief. Niklas Kranz scheiterte im Laufe an Strauß (55.), Muhammed Yel kurz darauf erst am eigenen Unvermögen, als er einen Ball völlig freistehend über das Tor köpfte (77.) und wenig später am Pfosten (80.). Die Sachsenhäger waren nach einem Konter nahe am Führungstor, aber Leon Bohnhorst scheiterte völlig frei an Joshua Hering (76.). Aufregung kam in zwei Situationen auf, als Niklas Kranz im Strafstoß zu Fall kam und einem Sachsenhäger der Ball an die Hand sprang. Beide Male blieb die Pfeife von Schiedsrichter Moses Müller stumm.
Fünf Minuten vor dem Abpfiff war es dann eine erneute Ecke, die dem SVO richtig wehtat. Wieder kam sie auf den kurzen Pfosten, wieder wurde sie nicht geklärt und dieses Mal war es Leon Bohnhorst, der zum 2:1 abstaubte.


SV Victoria Sachsenhagen - SV Obernkirchen 2:2

Die Obernkirchener rannten nun noch mal an und bekamen in der Nachspielzeit einen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen. Die Flanke verlängerte Jeremy Baraczewski auf Dogan Kartalkus, der jedoch im Abseits stand. Kartalkus köpfte ein und dieses Mal blieb die Pfeife zum Leidwesen der Hausherren stumm. „Das 2:2 ist verdient“, fand SVO-Trainer Giuseppe Inserra. „Durch die Torchancen und den nicht gegebenen Handelfmeter wäre auch ein Sieg nicht völlig unverdient gewesen. Aber wir müssen die Form aus dem letzten Jahr wiederfinden. Da laufen wir hinterher, das fällt uns schwer und das merken wir.“ Und trotz des späten Gegentores war auch Strauß schlussendlich grundsätzlich mit dem Ergebnis einverstanden. „Am Ende des Tages sind die Chancen gleich verteilt und da kann man sagen, dass es ein Duell auf Augenhöhe war.“

SVS: Strauß, Krolak, Hainke, Hoheisel, Hensel, leon Bohnhorst, Heine, Fischbeck, Grobis, Till Bohnhorst, Zisting.
SVO: Hering, Köhler, Schmalkoch, Jannis Kranz, Kartalkus, Gödecke, Baraczewski, Yel, Niklas Kranz, Behrens, Gräber.