04. November 2019 / 09:01 Uhr

SV Sachsenwerk erstmals geschlagen - Dezimierte Zschachwitzer unterliegen in Cossebaude

SV Sachsenwerk erstmals geschlagen - Dezimierte Zschachwitzer unterliegen in Cossebaude

Jens Jahn
Dresdner Neueste Nachrichten
Max Matthes erzielt das Tor zum 2:1 für Cossebaude. Der TSV besiegte Zschachwitz mit 3:2.
Max Matthes erzielt das Tor zum 2:1 für Cossebaude. Der TSV besiegte Zschachwitz mit 3:2. © Steffen Manig
Anzeige

Die SG Weißig bringt dem SV Sachsenwerk die erste Saisonniederlage bei und gewinnt mit 2:0. Der VfB Hellerau-Klotzsche dreht gegen Einheit Mitte die Partie und siegt mit 3:2. 

Anzeige
Anzeige

Dresden. Am 9. Spieltag der Stadtoberliga kassierte der SV Sachsenwerk mit einem 0:2 gegen die SG Weißig seine erste Saisonniederlage. Nach fünf Siegen und drei Unentschieden in Folge mussten sich die Spieler um Trainer Rene Müller dem Team aus dem Hochland beugen. „Die Niederlage geht in Ordnung. Weißig hatte einfach mehr Spielanteile als wir“, sagte der 36-jährige Coach, nachdem Felix Claus (66.) und Luis Schwarzenberger für Weißig getroffen hatten. Das Resultat wurde nach dem Abpfiff erst einmal zur Nebensache. SVS-Kapitän Tim Arnhold hatte sich bei einem Zusammenprall eine heftige Platzwunde am Kopf abgeholt und musste im Krankenhaus genäht werden.

Einen 2:1-Vorsprung schenkte Einheit Mitte beim VfB Hellerau-Klotzsche her. Die Führung der Hausherren durch Till Weber (8.) egalisierte Hendrik Schöne zehn Minuten später per Elfmeter. Philipp Werner brachte den Außenseiter sogar nach vorn (33.). In der Schlussphase sah Mitte-Akteur Philipp Walther die Ampelkarte (87.), Robert Zwintzscher traf per Strafstoß zum 2:2. Der zur Pause eingewechselte Routinier erzielte in der zweiten Nachspielminute das Siegtor zum 3:2-Erfolg der Hellerauer.

Blau-Weiß Zschachwitz trat beim TSV Cossebaude nur mit neun Spielern an. „Bei uns gibt es momentan viele erkrankte, verletzte und gesperrte Leute. Wir haben wohl noch das Beste daraus gemacht“, äußerte sich Torjäger Steffen Voigt. Das Siegtor zum 3:2 für Cossebaude durch Marco Jäger fiel erst in der 77. Minute. Blau-Weiß war durch Daniel Dittmann sogar in Führung gegangen (17.), Max Matthes drehte mit einem Doppelpack (23., 36.) das Ergebnis um. In der 75. Minute gelang Florian Zumpe der Ausgleich.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN