08. Dezember 2019 / 21:23 Uhr

SV Sachsenwerk verteidigt Spitzenplatz in der Stadtoberliga Dresden

SV Sachsenwerk verteidigt Spitzenplatz in der Stadtoberliga Dresden

Jens Jahn
Dresdner Neueste Nachrichten
Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit traf Eric Fischer (Nr. 3) zum 2:0 für den SV Sachsenwerk. Turbines Torwart Florian Rougk war geschlagen.
Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit traf Eric Fischer (Nr. 3) zum 2:0 für den SV Sachsenwerk. Turbines Torwart Florian Rougk war geschlagen. © Steffen Manig
Anzeige

Der Tabellenführer feiert einen 3:0-Heimsieg gegen den SSV Turbine, doch Helios bleibt dran.

Anzeige

Dresden. Der SV Sachsenwerk überwintert an der Tabellenspitze der Stadtoberliga. Die Mannen um Trainer René Müller feierten am 14. Spieltag einen 3:0 (1:0)-Sieg gegen den SSV Turbine. Tim Arnhold (35.), Eric Fischer (46.) und Fabian Zill (73.) trafen für den Tabellenführer.

Anzeige

„Dieser erste Platz ist eine schöne Momentaufnahme“, freut sich Müller. Der 33 Jahre alte Übungsleiter übernahm im Sommer den SV, war zuvor im Nachwuchs des Dresdner SV involviert. Sein Vorgänger Matthias Fischer hatte sich auf eigenem Wunsch als Coach zurückgezogen. Junge Akteure wie Tom Stiefenhofer, Frank-Sebastiao Bunga, Fabian Zill und Tom Pittschmann etablierten sich zu Stammspielern. Die Routiniers um Tim Arnhold, Eric Fischer, Daniel Fiedler, Stephan Lücke und Sebastian Richter bilden das Korsett beim Herbstmeister. „Wir haben eine gesunde Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Das funktioniert sehr gut“, erklärt René Müller.

Härtester Verfolger der Sachsenwerker bleibt der SV Helios nach einem 3:2 (1:0) bei Gebergrund Goppeln. Die Hausherren wehrten sich lange Zeit gegen die Niederlage. Die zweimalige Führung der Helitten durch Toni Kirsche (23.) und Marcel Frenzel (60./Strafstoß) glich Goppeln aus. Dario Weber traf in der 55. Minute zum 1:1, Rico Günther gelang in der 74. Minute das 2:2. Erst Frenzels zweiter verwandelter Elfmeter in der 79. Minute brachte die Entscheidung.

Mehr zum Fußball in Dresden

Der TSV Cossebaude kam gegen die zweite Garnitur der SG Weixdorf zu einem 7:0 (4:0)-Kantersieg und blieb damit im achten Spiel in Folge ungeschlagen. Sieben Siege und ein Remis holten die Kicker um Coach Marco Matthes zuletzt. „Die Jungs haben sich toll reingekniet. Am Anfang der Saison war es noch etwas holprig, aber zuletzt lief es richtig gut“, erklärt der 32-jährige Trainer. Marco Jäger (11., 59.) und Richard Richter (29., 71.) trafen gegen Weixdorf II im Doppelpack. Jonathan Klapsch (17.), Max Matthes (39.) und Patrick Seidel (89.) trugen sich ebenso in die Schützenliste ein.

Mit einem 4:1 (2:0)-Erfolg gegen Einheit Mitte hat sich die SG Weißig in die Winterpause verabschiedet. Robert Roch traf doppelt (31., 72.), William Schult (28.) mit seinem 13. Punktspieltor sowie Alexander Hartwig (50.) machten den vollen Punktgewinn klar. Den Gästen blieb nur der Ehrentreffer durch Philipp Walther in der 78. Minute.

Blau-Weiß Zschachwitz und der Post SV trennten sich 1:1 (1:0). Daniel Dittmann verwandelte in der 16. Minute einen Elfmeter zur Führung der Hausherren, Felix Urbanski gelang in der 59. Minute der Ausgleich. Matchwinner des 1:0 (1:0) des Radeberger SV in Löbtau war Mike Hirsch (43.).