11. Februar 2019 / 13:18 Uhr

SV Samtens gewinnt T&C Haus-Cup

SV Samtens gewinnt T&C Haus-Cup

Niklas Kunkel
Ostsee-Zeitung
SV Neuenkirchens Trainer Mario Bredow (2.v.l.) trainiert ab dieser Woche wieder draußen.
SV Neuenkirchens Trainer Mario Bredow (2.v.l.) trainiert ab dieser Woche wieder draußen. © Bernd Tesch
Anzeige

Gastgeber SV Neuenkirchen startet in die Vorbereitung. Ab heute geht's wieder auf dem Rasenplatz.

Anzeige

Bergen. Die Fußballer des SV Samtens wollten bei der vierten Auflage des Town und Country Haus-Cups des SV Neuenkirchen eigentlich mit nur einer Mannschaft auflaufen. Nach der kurzfristigen Absage durch Blau-Weiß Baabe entschieden sie sich aber kurzfristig, mit zwei Teams anzutreten. Das erwies sich als Glücksfall. Die zweite Mannschaft musste während des gesamten Turnierverlaufs keine Niederlage hinnehmen und konnte sich im Finale gegen den einzigen Kreisoberligisten im Feld, den TSV 1860 Stralsund III, durchsetzen. Die nominell erste Mannschaft des SV Samtens wurde hingegen Achter und somit Letzter.

Anzeige

SV Neuenkirchen nimmt diese Woche das Training auf

Für die Gastgeber des SV Neuenkirchen blieben der fünfte und der siebte Platz beim Turnier in der Sporthalle des Gymnasiums in Bergen. „Wir hätten schon ein bisschen besser abschneiden können, aber die Tore sind heute einfach nicht so gefallen wie sie sollen“, bilanzierte Neuenkirchens Trainer Mario Bredow.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Rügen

Für seine Mannschaft war es das letzte Hallenturnier des Winters. Ab dieser Woche steht der Kreisligist wieder auf dem Rasenplatz und bereitet sich auf die verbleibenden Spiele der Rückrunde vor. Am 3. März steht der erste Test gegen den Kreisoberligisten SG Empor Sassnitz auf dem Programm, schon zwei Wochen später empfängt der SVN den SV Niepars zum Viertelfinale im Kreispokal. Am Wochenende darauf geht es in der Liga gegen den Turniersieger aus Bergen, den SV Samtens.

Dann will Bredow mit seinem Team mehr Punkte sammeln, als in der Hinrunde. „Wir haben das Ziel, im oberen Tabellendrittel zu stehen. Bei den Leuten, die wir im Kader haben, können wir mit dem bisherigen Abschneiden in der Liga zufrieden sein“, sagt der Übungsleiter, der mit seiner Mannschaft auf dem fünften Tabellenplatz überwintert hat.

ESV Lok Stralsund will aufsteigen

Im Rennen um den Aufstiegsplatz sieht Bredow den ESV Lok Stralsund als klaren Favoriten. „Diese Mannschaften wie Lok wollen wir ärgern, das haben wir uns fest vorgenommen“, gibt der 37-Jährige vor.

Bisher steht Lok, das vor Kurzem das Ziel Aufstieg ausgegeben hat, nur auf dem dritten Rang. Dem Festland-Team fehlen aber noch zwei Spiele im Vergleich zum direkten Konkurrenten SV Trent. Sein eigenes Team sieht Bredow in der nächsten Zeit nicht in den Kampf um den Aufstieg eingreifen. Ein Problem bei seiner Mannschaft sieht er im hohen Altersdurchschnitt seiner Spieler: „Fast alle, die auf dem Platz stehen, sind über 30. Dazwischen sind nur zwei oder drei junge Leute. Aber es fehlen Spieler, die nachkommen.“ Der SV Neuenkirchen hat derzeit keine eigene Nachwuchsmannschaft im Spielbetrieb.

Deshalb hat er sich mit seiner Mannschaft kein festes Saisonziel gesetzt, das gilt auch für die kommende Spielzeit: „Wir haben wirklich Qualität im Kader, aber ich lasse das von Saison zu Saison auf mich zukommen.“