24. November 2020 / 15:18 Uhr

Offiziell: SV Sandhausen trennt sich von Trainer Uwe Koschinat - Assistenten übernehmen vorerst

Offiziell: SV Sandhausen trennt sich von Trainer Uwe Koschinat - Assistenten übernehmen vorerst

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Uwe Koschinat ist nicht mehr länger Trainer des SV Sandhausen.
Uwe Koschinat ist nicht mehr länger Trainer des SV Sandhausen. © imago images/foto2press
Anzeige

Uwe Koschinat muss sich einen neuen Job suchen. Der Coach des SV Sandhausen wurde in Folge der sportlichen Krise am Dienstag entlassen. Übergangsweise werden seine bisherigen Assistenten auf der Trainerbank des Zweitligisten sitzen.

Anzeige

Der SV Sandhausen hat auf die anhaltende sportliche Misere reagiert und Trainer Uwe Koschinat mit sofortiger Wirkung entlassen. Das bestätigte der Klub am Dienstag. Für den 49-Jährigen, der seit Oktober 2018 beim Zweitligisten als Cheftrainer im Amt war, übernehmen übergangsweise die bisherigen Co-Trainer Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits. Einen Nachfolger wolle der Verein noch in dieser Woche präsentieren.

Anzeige

"Eine solche Entscheidung zu treffen, ist immer eine persönliche Tragödie. Leider war diese jedoch aufgrund der derzeitigen sportlichen Entwicklung alternativlos. Nach ausführlicher und detaillierter Analyse der letzten Monate konnten wir keine Überzeugung mehr gewinnen, dass Uwe zusammen mit der Mannschaft das Ruder nochmals herumreißen kann und das Team wieder zu alter Stärke zurückführt", wird Präsident Jürgen Machmeier auf der Vereins-Homepage zitiert: "Trotz dieser harten Entscheidung wünsche ich Uwe für seine Zukunft alles Gute."

Mehr vom SPORTBUZZER

Sandhausen hat in den letzten fünf Zweitliga-Partien lediglich zwei Punkte geholt und steht nach acht Spieltagen auf dem 15. Tabellenplatz. Koschinat stand in insgesamt 70 Partien am Seitenrand des SV Sandhausen, hatte in der vergangenen Saison noch mit Platz zehn und 43 Punkten das beste Resultat seit der Zweitliga-Zugehörigkeit des SVS erzielt.