14. Dezember 2020 / 17:27 Uhr

SV Schackendorf holt Mittelfeldmann aus Italien

SV Schackendorf holt Mittelfeldmann aus Italien

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Der SV Schackendorf hat drei neue Spieler erfolgreich in den Verein integriert.
Der SV Schackendorf hat drei neue Spieler erfolgreich in den Verein integriert. © SV Schackendorf
Anzeige

Zudem stoßen zwei echte Youngster an die Trave - werden schon bald weitere Neuzugänge präsentiert?

Anzeige

Für Verbandsligist SV Schackendorf war es bis dato eine Saison, die man wohl gerne komplett aus den Köpfen streichen würde. In der Verbandsliga Süd-Ost unterlag man in allen bisherigen fünf Partien und steht mit einem enttäuschenden Torverhältnis von 2:17 nur vor Schlusslicht und Aufsteiger VfL Vorwerk auf Position Elf. Da es besser laufen soll und muss wurden die Segeberger bereits in der letzten Woche aktiv. Man gab bekannt, dass man sich vom bisherigen Cheftrainer Thomas Dybowski einvernehmlich getrennt hat. Mit Frank Gläser und Co-Trainer Klaus Kasper stellt man sich zum zweiten Fußball-Restart an der Seitenlinie komplett neu auf.

Anzeige

Mariano D'Angelo spielte zuletzt für A.S.D. Parmoval

Für eine positivere sportliche Zukunft im Travestadion sollen nun auch drei externe Neuzugänge fleißig mithelfen. Den Anfang macht mit Mariano D'Angelo - übrigens nicht verwandt oder verschwägert mit Schlagersänger Nino - ein 28-Jähriger, der im Mittelfeld variabel eingesetzt werden kann. Der Juventus Turin- und Tattoo-Fan spielte zuletzt für A.S.D. Parmoval in Italien. Er ist aus beruflichen Gründen (Anm. d. Red.: arbeitet in der Logistikbranche) nach Bad Segeberg gezogen und möchte dort beruflich als auch sportlich neue Erfahrungen machen. „Ich bin glücklich, so gut und schnell integriert worden zu sein und freue mich auf die neue Erfahrung in einem aufgeschlossenem Team“, so Mariano nach seinen ersten Eindrücken im Trainingsbetrieb. "Wir freuen uns über einen engagierten Spieler, mit dem wir eine weitere Option in der Flexibilität unseres Offensivspiels erhalten", heißt es von Seiten der Schackendorfer. Eine offizielle Spielberechtigung für den neuen Italiener im Team des Verbandsligisten liegt bereits vor.

Mehr News aus der LN-Region

Dil Aghah Nasari und Baktash Fayeghi liefen bereits für den SV Schackendorf auf

Bereits seit dem Saisonstart 2020/2021 sind die beiden Youngster Dil Aghah Nasari und Baktash Fayeghi mit dabei. Beide stehen für den andauernden Umbruch im Kader und haben bereits in den Trainingseinheiten und Spielen gezeigt, dass sie hungrig und lernwillig sind. Während Dil Aghah aus der unmittelbaren Umgebung kommt und vorher für Eintracht Segeberg aufgelaufen ist, ist der SVS für Baktash komplett neu. Er ist vor einiger Zeit aus Afghanistan geflüchtet und wohnt seit einigen Monaten in der näheren Umgebung. Auch, wenn es noch das ein oder andere Kommunikationsproblem gibt, hat er sich schon sehr gut eingelebt. Auch Dil Aghah wurde vom SV Schackendorf sofort herzlich aufgenommen und arbeitet im Training hart daran, an das Tempo und die Körperlichkeit der Mannschaft heranzukommen. Laut Fußballobmann Stefan Christensen ist man in guten Gesprächen mit weiteren potenziellen Neuzugängen. Gut möglich also, dass man in der kommenden Zeit wieder etwas vom SVS hört.