11. Oktober 2016 / 09:53 Uhr

SV Tapfer rückt näher an Rotation heran

SV Tapfer rückt näher an Rotation heran

Frank Müller
SPORTBUZZER-Nutzer
USER-BEITRAG
Anzeige

Der torhungrige Tabellenzweite der Stadtliga besiegt die BSG Chemie II mit 4:2 Toren.

Anzeige

Leipzig. Der SV Brehmer trotzte Stadtliga-Tabellenführer Rotation 1950 ein 3:3-Unentschieden ab. Es war erst das zweite Mal in dieser Saison, dass der Spitzenreiter Rotation 1950 nicht alle Punkte mitnahm. Dabei hatten die ungeschlagenen Gäste bereits 2:0 geführt, doch der Aufsteiger um Spielertrainer Sebastian Scholz erwies sich als kampfstark. „Wir haben nie ganz Ruhe ins Spiel gekriegt, hatten keine Abwehrstabilität, waren also nicht wirklich gut“, monierte Rotation-Coach Daniel Ferl und befand: „Das Remis hat sich Brehmer verdient.“

Den Punktverlust des Tabellenführers nutzte der Zweitplatzierte SV Tapfer, um auf zwei Zähler heranzurücken. Die überaus torhungrigen Jungs von Trainer Marcus Wittmann gewannen das Verfolgerduell gegen Chemie II mit 4:2. Bereits nach 36 Minuten stand es 3:0, zur Pause 4:1. „Die erste Halbzeit ging an uns, die zweite aber an Chemie, da wurde es für uns eher eine Abwehrschlacht“, bekannte Tapfer-Coach Marcus Wittmann.

TuS Leutzsch sieht Licht am Ende des Tunnels

Große Erleichterung herrschte beim TuS Leutzsch, der das Kellerduell als Tabellenvorletzter beim -letzten, dem Knautkleeberger SC, mit 3:1 gewann und nun Zwölfter ist. Vorletzter ist der SV Panitzsch/Borsdorf nach seiner 1:3-Heimniederlage gegen Lipsias zweite Mannschaft.

Den höchsten Sieg des Spieltages fuhr die LVB-Elf mit einem 5:2 bei Lok Nordost ein. Dreifacher Torschütze dabei war Ferdinand Weinlich. Er eröffnete den Torreigen und beendete ihn auch mit den Treffern zum 4:2 und 5:2 für die Gäste.