23. August 2020 / 09:56 Uhr

SV Todesfelde schlägt VfB Lübeck mit 3:2

SV Todesfelde schlägt VfB Lübeck mit 3:2

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
SV Todesfelde gewinnt den SHFV-Landespokal mit einem 3:2-Sieg gegen den VfB Lübeck.
SV Todesfelde gewinnt den SHFV-Landespokal mit einem 3:2-Sieg gegen den VfB Lübeck. © Sönke Ehlers
Anzeige

Oberligist steht somit in der 1. Runde des DFB-Pokals und erwartet den Zweitligisten VfL Osnabrück

Anzeige

Groß war der Jubel bei den Spielern, Trainern und Verantwortlichen des Fußball-Oberligisten SV Todesfelde, nach dem überraschenden 3:2-Sieg gegen den Drittligaaufsteiger VfB Lübeck im Landespokalfinale des SHFV am Sonnabendnachmittag in Malente. Somit erwarten die Todesfelder in der 1. Runde des DFB-Pokal (11. - 14. September) den Zweitligisten VfL Osnabrück. Der "Tag der Amateure" machte also seinem Namen alle Ehre.

Anzeige

"Das ist eine einmalige Geschichte für uns", konstatiert SVT-Akteur Emanuel Bento

"Ein unglaublicher Moment für uns. Wir haben für uns und für den Verein etwas Historisches geleistet. Das ist eine einmalige Geschichte. Das werden wir so nie vergessen. Jetzt liegt unser Fokus ganz klar auf der ersten Runde im DFB-Pokal. Mal sehen, ob wir wieder das Unmögliche möglich machen können", sagte der 26-jährige SVT-Akteur Emanuel-Fernando Bento de Lima dem KN-Sportbuzzer.

Großer Jubel beim SV Todesfelde.
Großer Jubel beim SV Todesfelde. © Sönke Ehlers

Tore: 0:1 Stehnck (3.), 1:1 Thiel (30.), 2:1 Grupe (33.), 2:2 Koth (59.), 2:3 Weidemann (61.).