17. Mai 2019 / 11:49 Uhr

SV Tungendorf will Kisdorfs Vorlage kontern

SV Tungendorf will Kisdorfs Vorlage kontern

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Tungendorfs Chefcoach Marco Frauenstein könnte mit seinem Team die Tabellenführung in der Fußball-Verbandsliga West übernehmen.
Tungendorfs Chefcoach Marco Frauenstein könnte mit seinem Team die Tabellenführung in der Fußball-Verbandsliga West übernehmen. © Andre Haase
Anzeige

Nachdem in der Fußball-Verbandsliga West Phoenix Kisdorf (66 Punkte) mit einem 9:0-Sieg beim FFC Nordlichter Norderstedt die Tabellenspitze zurückerobert hat, muss der SV Tungendorf (64 Punkte) mit einem Sieg in Todenbüttel nachlegen, um die Pole-Position wieder einzunehmen.

Anzeige
Anzeige

„Genau das ist unser Ziel nach dem Kisdorf-Sieg. Die Höhe stelle ich zwar etwas in Frage, aber wir haben es ja definitiv in den eigenen Händen. Egal wie, die drei Punkte müssen mit nach Tungendorf“, fordert SVT-Chefcoach Marco Frauenstein.

Sein Team fährt nach fünf Siegen in Folge mit breiter Brust zu den Grün-Weißen. „Obacht ist aber trotzdem geboten, denn sie haben die letzten drei Spiele ebenfalls siegreich gestalten können, und zudem haben sie mit Bennit Struve einen Angreifer, der weiß wo die Hütte steht. 14 Tore sprechen eine deutliche Sprache“, warnt Frauenstein, der auf seine starke Defensive setzt. „Ein Gegentor in den letzten fünf Partien, das kann sich schon sehen lassen. Aber ich muss ehrlich sagen, ich fühle mich in der Rolle des Jägers wohler, als selbst Gejagter zu sein. Respekt muss ich meinen Jungs in den Trainingseinheiten zollen. Sie hauen sich voll rein und wollen das Maximum aus dieser Saison rausholen. Wir wollen die Meisterschaft und somit die zwei letzten Spiele gewinnen.“, kündigt Frauenstein an.

Mit Simon Fuhrmann und Steven Ceglareck (beide privat) fehlen dem 36-jährigen Übungsleiter zwei Akteure. „Ich habe ansonsten die Qual der Wahl, was das Personal betrifft. Wenn es nach mir geht, können wir den 4:2-Hinspielsieg gerne wiederholen“, sagt Frauenstein.

Der TuS Nortorf reist zum Derby an die A7 zur SG Padenstedt. „Wir wollen Gas geben und das Spiel gewinnen. Deshalb bleiben wir auch unserer offensiven Spielweise treu. Abgeschenkt wird zum Saisonende nichts“, gibt TuSN-Coach Fabian Doege die Richtung vor. „Auch wir wollen gewinnen und alles für einen Sieg in die Waagschale werfen“, kontert SGP-Cheftrainer Christoph Beck.

Der Spieltag, Sonnabend, 14 Uhr: SV Henstedt-Ulzburg – PSV NMS II, Kaltenkirchener TS – SV Wasbek – 15 Uhr: SV GW Todenbüttel – SV Tungendorf – 16 Uhr: SG Padenstedt – TuS Nortorf – Sonntag, 14 Uhr: WSV Tangstedt – SG Geest 05 – 15 Uhr: Fetihspor Kaltenkirchen – SV Rickling, VfL Kellinghusen – TuS Bargstedt.

Wie gut kennst du dich im schleswig-holsteinischen Fußball aus? Teste hier dein Wissen!

Mehr anzeigen

Mehr Fußball aus der Region

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt