16. April 2017 / 15:50 Uhr

Eigentor, Platzverweis, Schützenfest: Türkay Spor Garbsen untermauert Spitzenposition im spitzen Spitzenspiel (mit Galerie und Video!)

Eigentor, Platzverweis, Schützenfest: Türkay Spor Garbsen untermauert Spitzenposition im spitzen Spitzenspiel (mit Galerie und Video!)

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Jubel über das 1:0 durch  Halil Aydemir (Zweiter von links).
Jubel über das 1:0 durch Halil Aydemir (Zweiter von links). © Christian Hanke
Anzeige

War das die Vorentscheidung? Der SV Türkay Spor Garbsen hat gegen den direkten Verfolger TSV Kolenfeld keine Fragen offen gelassen - und sich nun schon zehn Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten erarbeitet. Denker und Lenker beim spektakulären Kick war Oktay Bozkurt, der bei allen eigenen Toren die Füße im Spiel hatte.

Wer will dieses Team noch aufhalten? Der SV Türkay Spor Garbsen ist auf bestem Weg, den Durchmarsch in den Bezirk perfekt zu machen. Verfolger TSV Kolenfeld musste sich auch im zweiten Vergleich der beiden Topteams innerhalb einer Woche geschlagen geben: 3:5 (1:2) hieß es am Ende. „Wir konzentrieren uns jetzt auf Platz zwei“, erklärte Kolenfelds Trainerduo Oliver Oborski und Antonio Pagano. „Bei uns fehlten fünf Stammkräfte, das lässt sich gegen eine Spitzenmannschaft wie Türkay Spor nicht kompensieren.“

Anzeige

Bilder vom Spiel der Kreisliga 2 zwischen dem TSV Kolenfeld und dem SV Türkay Sport Garbsen.

Deniz Bütun grätscht Anwed Nass (TSV) den Ball vom Fuß. Zur Galerie
Deniz Bütun grätscht Anwed Nass (TSV) den Ball vom Fuß. © Christian Hanke

Bozkurt hat überall seine Füße drin

Die Gäste-Führung durch Halil Aydemir (25.), glich Paul Petruk aus (32.). Türkay Spor legte wieder vor: Kulilay Ayhan netzte ein (38.). Christopher Lambrecht gab nach dem Seitenwechsel die passende Antwort (48.). Dann war wieder der Primus an der Reihe, Samet Sengül zielte per Kopf präzise (51.). Das 2:4 entsprang einem Eigentor von Kolenfelds Adrian-Benedict Stammer. Die Platzherren kamen durch Luca-Timon Buss erneut heran (85.) – aber der überragende Oktay Bozkurt ließ im direkten Gegenzug die Elf von Trainer Ahmet Mezarci jubeln. TSV-Kapitän Arwed Nass kassierte Gelb-Rot (88.).

„Wir waren 90 Minuten klar überlegen“, erklärte Mezarci, das Ergebnis hätte deutlicher ausfallen müssen. Sein Team habe sich zweikampfstark, lauffreudig und spielerisch top präsentiert, „das sah gut aus, schön mit Kurzpässen, über außen zum Torabschluss“. Ein Extralob ging an Bozkurt, der an allen fünf Treffern beteiligt war. „Türkay Spor hat jeden unserer Fehler gnadenlos ausgenutzt“, sagte Pagano, „wir sind zwar immer wieder rangekommen, aber am Ende geht das Resultat in Ordnung.“

Nach dem Spiel war Türkay Spor natürlich in Feierlaune. Hier das Beweisvideo ;)

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.