30. Mai 2017 / 13:37 Uhr

Uetzes Mathis Luther sorgt mit Traumtor für gleich zwei Verlierer in Lehrte

Uetzes Mathis Luther sorgt mit Traumtor für gleich zwei Verlierer in Lehrte

Dirk Drews
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ist enttäuscht: Lehrtes Jared Derksen.
Ist enttäuscht: Lehrtes Jared Derksen. © Priesemann
Anzeige

Zwei Verlierer in Lehrte, ein glücklicher Relegationsteilnehmer in Uetze und für all das zeichnet Mathis Luther verantwortlich. Mit Luthers Traumtor und den Paraden von SV-Keeper Markus Fabrizius gelingt dem SV Uetze 08 der Einzug in die Bezirksliga-Relegation.

Anzeige
Anzeige

Vier Minuten vor Schluss hat der SV Uetze 08 den packenden Endspurt im Rennen um den Relegationsplatz zur Bezirksliga für sich entschieden. 

Ein 7:0 des Kontrahenten SV 06 Lehrte gegen den FC Neuwarmbüchen, der als Vorletzter den Gang in die 1. Kreisklasse antreten muss, half nichts mehr – die Gelb-Schwarzen wurden mit einem Zähler Rückstand nur Dritte - weil der SV Uetze 08 dank Mathis Luther mit 1:0 beim TSV Germania Haimar/Dolgen siegte.

TSV Germania Haimar/Dolgen – SV Uetze 08 0:1

In einer Partie auf Messers Schneide verteidigte die Mannschaft des scheidenden Coaches Matthias Löw durch das goldene Tor von Mathis Luther den zweiten Tabellenplatz. „Es war ein glücklicher Sieg, es hätte auch anders herum ausgehen können, denn der Gegner hat uns absolut nichts geschenkt", erklärte Löw.

Bevor sein Torschütze den 08-Anhang zum Jubeln bringen konnte, vergab Luther in der 44. Minute einen Handelfmeter. „Wir müssen uns aber vor allem bei Markus Fabrizius bedanken, der sensationell gehalten hat, und uns rettete", lobte Löw seinen Keeper.

Am 8. Juni stehen gegen den SC Auetal und dann gegen den VfL Nordstemmen die Relegationsspiele auf dem Plan. „Wir wollen eine gelungene Saison noch krönen. Alle Mann sind heiß auf die Relegationsspiele", betonte Löw, der vielleicht an seinen Nachfolger Niklas Mohs eine Bezirksligariege überreichen kann.

Die Bilder vom Kantersieg des SV 06 Lehrte gegen Neuwarmbüchen

Am Boden: Neuwarmbüchens Björn Schulz Zur Galerie
Am Boden: Neuwarmbüchens Björn Schulz © Priesemann

SV 06 Lehrte – FC Neuwarmbüchen 7:0

Obwohl die Elf von Trainer Jörg Karbstein einen Kantersieg erringen konnte, gab es gleich zwei Verlierer: Die am Relegationsplatz gescheiterten 06er und die Neuwarmbüchener, die als Vorletzter aufgrund der schwächeren Tordifferenz gegenüber dem MTV Rethmar die Liga verlassen müssen.

 „Wir haben Vollgas gegeben und unsere Torchancen genutzt, doch es hatte nicht gereicht. Das ist ärgerlich", resümierte Karbstein, der aus persönlichen Gründen eine Pause einlegen wird und sein Traineramt bei den Lehrtern abgibt. 

„Zum Abschluss haben wir eine schwache Leistung gezeigt, es gab kein Aufbäumen. Aber der Abstieg war schon vorher eingeleitet worden", erklärte FC-Trainer Uwe Springfeld, der in der nächsten Saison in der 1. Kreisklasse einen Neustart unternimmt. Während Stürmer Dime Koneski nicht mehr zum Aufgebot zählt, steht Julian Kramkowski vom SV Ramlingen/Ehlershausen (A-Junioren) als FC-Neuzugang fest.