03. Mai 2022 / 15:06 Uhr

SV Zschaitz freut sich auf neue Abteilung und Jubiläums-Vereinsfest

SV Zschaitz freut sich auf neue Abteilung und Jubiläums-Vereinsfest

Christian Kluge
Leipziger Volkszeitung
Unser Verein ist in den letzten zwei Jahren tatsächlich größer geworden“, sagt Mario Oehmigen.
Unser Verein ist in den letzten zwei Jahren tatsächlich größer geworden“, sagt Mario Oehmigen. © Gerhard Schlechte
Anzeige

Der SV 52 Zschaitz ist gut aufgestellt und hat jetzt eine Volleyball-Abteilung. Mario Oehmigen, 1. stellvertretender Vorsitzender, freut sich über die Vergrößerung des Vereins und aufs Vereinsfest.

Zschaitz. ​Die Corona-Pandemie schwächt sich ab, beim SV 52 Zschaitz gibt es eine neue Abteilung und die Vorfreude aufs 70-jährige Vereinsjubiläum ist groß. „Unser Verein ist in den letzten zwei Jahren tatsächlich größer geworden“, freut sich Mario Oehmigen, der seit 2017 der erste stellvertretende Vorsitzende des Vereins ist. „Vorher war ich Abteilungsleiter Fußball.“

Anzeige

Neue Abteilung Jugendclub

Deutschlands beliebtester Sport war Fußball auch viele Jahre in Zschaitz, aber „in den letzten Jahren hat sich das mehr verteilt im Verein“, berichtet Oehmigen. Sieben Abteilungen mit rund 150 Mitgliedern gibt es beim SV inzwischen, denn im Vorjahr ist schon eine neue hinzugekommen. „Wir haben 2021 im Amtsblatt eine Umfrage gemacht, was denn in unserer Region so gewünscht wird. Die Idee hatten ein paar Mädels aus dem Dorf.“

Mehr zum Sport

Offenbar eine gute Idee, denn Mitte des Vorjahres hatten sich schon rund 30 Interessierte beim neuen Volleyball-Abteilungsleiter Martin Hrouda eingefunden. „Aktuell sind es etwas weniger, aber wir hoffen, dass die anderen auch wieder zurückkommen“, sagt Mario Oehmigen. Denn durch die Beschränkungen während der Winter-Hochphase der Corona-Pandemie ging in Sachen Volleyball im Amateursport eben auch nichts mehr. „Im Spielbetrieb sind die Erwachsenen und die Nachwuchssportler derzeit noch nicht. Die wollen vor allem Sport treiben“, erklärt der stellvertretende Vereinschef.

Anzeige

Erst am 28. Februar hatte sich der 2021 neu formierte – und von vier auf sechs Mitglieder vergrößerte – Vorstand des SV 52 Zschaitz zur Sitzung zusammengefunden und teilte danach als ein Ergebnis im Amtsblatt mit: „Der Stellenwert unseres Sport- und Heimatvereines wird und muss im Raum unserer Gemeinde nach einer Fusion mit Ostrau steigen und darauf wollen wir vorbereitet sein. Sehr erfreulich beim Überblick auf die einzelnen Abteilungen war, dass wir es geschafft haben, unsere Mitgliederzahlen in der Corona-Zeit zu erhöhen. Ein Grund dafür ist die neu geschaffene Abteilung Volleyball, aber es gibt eben auch steigende Mitgliederzahlen vorrangig in der Abteilung Fußball.“

Showkampf im Steeldart

Bei den Kickern gibt es vor allem mehr Zuspruch im Nachwuchsbereich, wie Oehmigen berichtet. Seit dem 1. Januar 2021 verzeichnete Zschaitz 13 Neuanmeldungen in der Fußballabteilung, davon neun Junioren und vier bei den Männern. Sechs Zugänge gab es seitdem bei der Steeldart-Sparte des SV. „Neu wird kurzfristig die Abteilung Jugendclub kommen. Die Namensfindung dafür ist im Gange und die Absprachen laufen seit Ende des letzten Jahres.“ Hier gibt es bereits sieben Interessenten, deren Aufnahmeantrag in Bearbeitung ist.

Neben den zahlreichen sportlichen Aktivitäten richtet sich der Blick des Sport- und Heimatvereins auf das 70-jährige Jubiläum. Das soll vom 1. bis 3. Juli im heimischen Naherholungszentrum gefeiert werden. Zum Stand erklärt der Verein ebenfalls im Amtsblatt: „Der grobe Plan steht, doch es gibt noch viel zu organisieren. Aber eines steht jetzt schon fest – es wird ein tolles Fest, was hoffentlich lange in den Erinnerungen der Leute bleiben wird. Viel haben wir vor und teils schon fest vereinbart – Musiker sind gebucht, sportliche Aktivitäten zum Jubiläum unseres Vereines in Endplanung, Bestelllisten erarbeitet und Lieferanten angesprochen, die Suche nach Helfern läuft und es gibt bereits einige, die dafür bereitstehen.“ Weitere Unterstützer werden noch gesucht. Die können sich direkt beim SV 52 Zschaitz oder bei der der Gemeindeverwaltung Zschaitz-Ottewig melden.

Was dann unter anderem stattfinden soll, verrät Mario Oehmigen im Gespräch mit der LVZ. „Wir wollen auf jeden Fall alle Abteilungen präsentieren. Und am Samstag ist ein Showkampf im Steeldart geplant. Denn wir haben seit 2021 den Deutschen Meister im E-Dart bei uns als Vereinsmitglied. Der spielt aber auch Steeldart.“ Überhaupt finden die Dartspieler in Zschaitz ein wahres Paradies vor, denn „wir können gleichzeitig an zehn Boards spielen“, sagt Oehmigen. Erst am Ostersamstag ging in Zschaitz ein Steeldart-Ranglistenturnier des Sächsischen Dartverbandes über die Bühne.

Volleyball-Training dienstags und donnerstags

Zurück zu den neu gegründeten Volleyballern. Trainiert wird am Dienstag ab 18.30 Uhr und am Donnerstag ab 18 Uhr entweder auf dem Sportplatz in Zschaitz oder – bei schlechtem Wetter – in der Sporthalle Lüttewitz. Bleibt abzuwarten, ob die Sportler und Sportlerinnen der neuen SV-Abteilung sich vielleicht in diesem Sommer auch mal im Beachvolleyball versuchen – denn ein Zweierteam ist sicher leichter aufzustellen als ein Hallenteam mit sechs Aktiven und weiteren Auswechslern.

Ein beliebtes Beach-Freizeitturnier findet normalerweise im August im nahen Oschatz statt. Übrigens: Der nächste Vereinstermin der Zschaitzer ist schon am 7. Mai. Dann steht die Frühjahrsputz-Aktion auf dem Programm.

Und was hat eigentlich Oehmigen dazu animiert, sich 2017 für einen Posten im Vereinsvorstand zu bewerben? „Einher ging meine Aufstellung mit der Forderung, den SV zum Sport- und Heimatverein umzubenennen, um damit mehr Mitglieder zu rekrutieren, den Verein breiter aufzustellen und mehr Verbindung innerhalb der Gemeinde aufzubauen – was uns in den letzten Jahren gelungen ist.“