26. Juni 2020 / 14:41 Uhr

SVA-Zugang Konrad Cudny: Rückkehr nach 14 Jahren ist "ein besonderes Gefühl"

SVA-Zugang Konrad Cudny: Rückkehr nach 14 Jahren ist "ein besonderes Gefühl"

Christoph Brandhorst
Märkische Allgemeine Zeitung
WhatsApp Image 2020-06-25 at 20.30.32
Konrad Cudny heute: MIt 34 Jahren will er beim SV Altlüdersdorf noch einmal angreifen. © privat
Anzeige

Brandenburgliga: Als Hans Oertwig 2005 zum ersten Mal in Altlüdersdorf anheuerte, brachte er auch Stürmer Konrad Cudny mit. Jetzt kehrt Oertwig zurück - und auch sein damaliger Spieler kommt wieder zum SVA.

Anzeige
Anzeige

Mit 34 Jahren will es Konrad Cudny noch einmal wissen. Der Angreifer wechselt zur neuen Saison zum SV Altlüdersdorf, um noch einmal in der Brandenburgliga auf Torejagd zu gehen. Es ist bereits sein zweiter Auftritt an der Gasse. Denn als Hans Oertwig 2005 seine erste Amtszeit im selbst ernannten "Gallischen Dorf" antrat, brachte er Cudny als jungen Spieler mit. Der Stürmer zog ein Jahr später weiter zum Oranienburger FC Eintracht. Doch nun kehrt er an die Gasse zurück.

Mehr zum Thema

"Nach 14 Jahren jetzt wieder nach Altlüdersdorf zu kommen, ist schon ein besonderes Gefühl", sagt der Deutsch-Pole, der in Danzig geboren wurde, aber bereits im Kindesalter nach Berlin kam. Er freue sich auf die Herausforderung, weiß aber auch, was ihn erwartet: "Wer Hans Oertwig kennt, der weiß, dass sehr viel trainiert wird und man häufig da sein muss, um zu spielen." Dieser Aufgabe will sich der Familienvater stellen. Zuletzt hatte er es fußballerisch eher ruhiger angehen lassen. Mit dem FC Polonia Berlin, einem jungen Verein mit überwiegend polnischstämmigen Spielern, gelang ihm der Durchmarsch aus der Berliner Kreisliga C in die Kreisliga A. "Wir sind zweimal aufgestiegen", erklärt Konrad Cudny. Er hatte daran einen nicht unwesentlichen Anteil: In 65 Punktspielen erzielte Cudny in drei Spielzeiten glatt 70 Tore.

Alle Trainer des SV Altlüdersdorf seit 2001

Trainingsauftakt unter Hans Oertwig (2. v. r.), der den SVA von 2005 bis 2011 trainierte und Altlüdersdorf in die Oberliga führte. Der SPORTBUZZER hat alle Trainer seit 2001 zum Durchklicken! Zur Galerie
Trainingsauftakt unter Hans Oertwig (2. v. r.), der den SVA von 2005 bis 2011 trainierte und Altlüdersdorf in die Oberliga führte. Der SPORTBUZZER hat alle Trainer seit 2001 zum Durchklicken! ©

Der Routinier gibt zu, in seiner Laufbahn nicht alles richtig gemacht zu haben. "Aber aus Fehlern lernt man", weiß der Offensivmann, der in der Berlin-Liga beim SC Gatow sogar schon unter Oertwigs Vorgänger Steffen Borkowski trainiert hat. "Ich will es jetzt noch einmal wissen und es auch mir selbst beweisen", sagt Cudny über seine Rückkehr in die Brandenburgliga. Beim SVA wolle er als erfahrener Akteur vorangehen, auch den jungen Spielern helfen. Zwei, drei Jahre auf dem Niveau traue er sich noch zu. Auch Hans Oertwig tut das: "Er verkörpert das, was ich von meinen Spielern sehen will", sagt der Fußball-Lehrer.