22. November 2019 / 12:34 Uhr

SVE Comet Kiel trifft im Topspiel auf Siebenbäumen

SVE Comet Kiel trifft im Topspiel auf Siebenbäumen

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Der SVE Comet Kiel konnte in der Fußball-Landesliga Holstein fünf der letzten sechs Partien gewinnen.
Der SVE Comet Kiel konnte in der Fußball-Landesliga Holstein fünf der letzten sechs Partien gewinnen. © Uwe Paesler
Anzeige

Für den SVE Comet Kiel läuft es in der Fußball-Landesliga Holstein wie am Schnürchen. Der Aufsteiger sammelte in den letzten sechs Spielen 15 Punkte und kletterte auf Platz fünf. Nun gastiert mit GW Siebenbäumen der Tabellenzweite am Radsredder (Sbd., 14 Uhr).

„Beide Mannschaften haben einen Lauf. Ob das aber ein Top-Spiel ist, weiß ich nicht“, erklärt SVE-Trainer Mark Hungerecker, der unter allen Umständen spielen will, auch wenn der Platz in einem sehr schlechten Zustand ist. „Spielerisch wird nicht viel möglich sein. Auf dem schweren Boden wird es vor allem auf die Einstellung ankommen. Die Grundtugenden sind gefragt. Egal wie viele Leute ausfallen, wir funktionieren als Mannschaft“, strotzt Hungerecker nach den letzten Erfolgen vor Selbstvertrauen.

Anzeige

Hungerecker warnt vor Goalgetter Sören Todt

Respekt hat der Coach allerdings vor GW-Angreifer Sören Todt, der bereits 21 Treffer erzielte. „Ein schneller Mann mit Torinstinkt. Auf den werden wir besonders eingehen“, so Hungerecker. Für den gesperrten Robin Schubert bietet sich Torge Hansen auf der Sechs an. Während Angreifer Tjark Gutzeit wieder zur Verfügung steht, ist der Einsatz von Timo Nath (Wade) fraglich. Hungerecker erwartet wie im Hinspiel, in dem sein Team mit einer Energieleistung noch ein 3:3 schaffte, ein intensives Spiel: „Die ersten 30 Minuten haben die uns an die Wand gespielt. So weit wollen wir es aber nicht wieder kommen lassen.“

Wie endet das Duell der beiden Landesligisten?

Mehr Fußball aus der Region

Klickt euch durch die Fotos zur Landesliga-Partie zwischen SVE Comet Kiel und dem Breitenfelder SV:

Jubel nach dem Tor zum 5:1 durch Janneck Rassmanns (li.) mit Torge Hansen (re.). Zur Galerie
Jubel nach dem Tor zum 5:1 durch Janneck Rassmanns (li.) mit Torge Hansen (re.). ©

Mehr anzeigen