25. August 2019 / 20:07 Uhr

1. Kreisklasse Süd: SVG Göttingen II gewinnt 7:2

1. Kreisklasse Süd: SVG Göttingen II gewinnt 7:2

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nicht die erwarteten Teams liegen in der 1. Kreisklasse Süd in Front.
Nicht die erwarteten Teams liegen in der 1. Kreisklasse Süd in Front. © DPA
Anzeige

Nach dem dritten Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse Süd bilden, abgesehen vom FC Niemetal, nicht die erwarteten Mannschaften das Führungsquartett.

Anzeige

Der Aufsteiger Bovender SV II und die wieder erstarkte SG Niedernjesa feierten bereits den dritten Sieg. FC Niemetal und VfB Sattenhausen sind nicht viel schlechter dran.

Bovender SV II – FC Gleichen II 6:1 (5:0). Im Duell zweier Aufsteiger herrschte vor allem in der ersten Halbzeit ein ungleiches Kräfteverhältnis. Die erzielten Tore, an denen auf Seiten des BSV Noureddine drei Mal beteiligt war, sorgten für eine frühe Entscheidung. – Tore: 1:0 Rusch (11.), 2:0 Bredemeier (17.), 3:0, 4:0 Noureddine (21., 32.), 5:0 Rusch (38.), 6:0 Noureddine (67.), 6:1 Kreis (86.).

SVG II – SG Harste/Lenglern 7:2 (4:0). Mit der bislang besten Saisonleistung zerlegte die SVG-Reserve ihren stärker eingeschätzten Gast. Mann des Spieles war der SVGer Yeboah, der viermal erfolgreich war (19., 37., 72., 81.). Grüneklee (5.), Ernesti (11.) und Moschanin waren ebenfalls erfolgreich. Ardu traf für die Gäste (57., 65.). Beide Seiten traf ein Platzverweis.

TSV Holtensen – NK Croatia 1:3 (0:0). Dem neu formierten Holtenser Team ist der Saisonstart misslungen. Meyers Führungstreffer (46.) reichte nicht einmal zu einem Punkt. Croatia war in der 2. Halbzeit spielstärker und im Abschluss glücklicher. Die Gäste-Tore fielen in der 58., 70. und 75. Minute,

FC Niemetal – SC Nikolausberg 3:0 (2:0). Auch für den NSC verläuft die Saison bislang in die falsche Richtung. Dank des dreifachen Torschützen Riemenschneider (10., 16., 75.) siegte der FCN klar.

SG Niedernjesa – SV Puma 2:1 (0:0). Für das bislang erfolglose Puma-Team hatte das Gastspiel den in dieser Saison typischen Verlauf: gut mitgespielt, aber nichts gewonnen. Die im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbesserte SGN hatte mit dem zweimal erfolgreichen Kuhlemeier (63., 81.) den das Spiel entscheidenden Schützen in seinen Reihen. Zimmermann traf nur einmal für Puma (65.).

Mehr vom Sport in der Region

Von Reiner Finke