14. Januar 2022 / 11:48 Uhr

SVW-Volleyballer fiebern Restart entgegen

SVW-Volleyballer fiebern Restart entgegen

Ben Brümmer
Ostsee-Zeitung
Gibt seinen Spielern Anweisungen: SVW-Coach Jozef Janosik (M.).
Gibt seinen Spielern Anweisungen: SVW-Coach Jozef Janosik (M.). © ABACH
Anzeige

Warnemünde Coach Jozef Janosik spricht über die bisherige Entwicklung seiner Spieler und gibt einen Einblick, welche Ziele er mit seinem Team für das zweite Halbjahr noch verfolgt.

Die Vorfreude bei den Zweitliga-Volleyballern des SV Warnemünde steigt. Am Sonnabend starten die Ostseestädter nach einer einmonatigen Winterpause wieder in den Spielbetrieb. Zum Restart gastiert der VV Humann Essen am Sonnabend in der Rostocker Ospa-Arena (18.30 Uhr).

Anzeige

„Nach den Ferien wollen wir wieder in unseren Rhythmus und unseren Stil zurückfinden“, sagt SVW-Coach Jozef Janosik und ergänzt: „Für die junge Mannschaft ist es extrem wichtig, dass sie ständig mit minimalen Pausen arbeitet, um einen guten regelmäßigen Trainings- und Spielrhythmus zu haben.“

Das Zweitligateam des SV Warnemünde für die Volleyball-Saison 2021/22

Jan-Philipp Krabel (204 cm, Diagonal) Zur Galerie
Jan-Philipp Krabel (204 cm, Diagonal) ©

Mit einer Ausbeute von 22 Zählern aus 13 Partien überwinterten die Hansestädter im gesicherten Tabellenmittelfeld, auf dem fünften Rang. „Unsere jungen Akteure sind in der Entwicklung und lernen noch, mit verschiedenen Spielsituationen umzugehen“, meint Janosik.


Laut dem Slowaken müsse sein Team viel trainieren und spielen, da Spielerfahrung der Punkt sei, „um Selbstvertrauen zu entwickeln und Unerfahrenheit in die Fähigkeiten des Spielers umzuwandeln.“

Im Training der Rostocker würden dafür alle verfügbaren Optionen, Methoden und Formen der Vorbereitung genutzt. „Es ist ein langer Prozess, der mit täglicher harter Arbeit verbunden ist“, meint Janosik und verrät: „Fortschritte sind sichtbar, aber es wird Zeit brauchen, bis die Jungs verstehen, wie man die Spiele handhabt, gewinnt und die Leistung konstant aufrechterhält.“

Gegen den Tabellenvorletzten aus Essen will der SVW die nächsten drei Zähler einfahren. Das Hinspiel konnten die Warnemünder deutlich mit 3:0 für sich entscheiden. „Wir gehen unseren Weg, unseren Stil und unser System. Die Prioritäten und Ziele sind klare tägliche Vorbereitung und die Bildung junger Spieler zu erfolgreichen Teamplayern“, gibt Coach Jozef Janosik einen Ausblick und meint: „Athleten den Wert der Teamarbeit beizubringen, ist essenziell und wohl die wichtigste Fähigkeit im Volleyball. Sie führt zu mehr Erfolg auf dem Platz und im Leben.“

Zuschauer sind am Wochenende coronabedingt nicht zugelassen. Im Web ist es den SVW-Anhängern aber möglich, die Partie im kostenlosen Livestream bei Sportdeutschland.TV zu verfolgen.