16. Februar 2020 / 11:29 Uhr

Syntainics MBC entlässt Headcoach Björn Harmsen

Syntainics MBC entlässt Headcoach Björn Harmsen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
MBC-Trainer Björn Harmsen gestikuliert in der Partie gegen die BG Göttingen am Spielfeldrand.
MBC-Trainer Björn Harmsen gestikuliert in der Partie gegen die BG Göttingen am Spielfeldrand. © Swen Pförtner
Anzeige

Nur drei Monate stand Björn Harmsen als Headcoach des Syntainics MBC an der Seitenlinie des Basketball-Bundesligisten. Seine harsche Kritik an einigen Spielern nach dem Sieg gegen Vechta ist den Vereinsbossen unangenehm aufgestoßen.

Anzeige

Björn Harmsen ist nicht länger Headcoach des Syntainics MBC in der Basketball-Bundesliga. Der Liga-Konkurrent der BG Göttingen hat den Trainer am Sonnabendabend freigestellt. Erst im November hatten ihn die Weißenfelser als Nachfolger von Wojciech Kaminski verpflichtet. Für den gebürtigen Göttinger Harmsen war es die zweite Amtszeit beim MBC, er trainiert dort bereits von 2008 bis 2011.

Anzeige

Kritische Worte hatte Harmsen im Anschluss an den knappen 88:87-Heimsieg gegen Rasta Vechta am vergangenen Mittwoch gefunden: „Hier kommen Zuschauer, die ihr letztes Geld geben, um uns anzufeuern. Und dann hast du ein paar Jungs dabei, denen es scheißegal ist.“

Drei Spieler im Visier

Der 37-Jährige kritisierte vor allem die Trainingseinstellung einiger Spieler. Damit gemeint gewesen sein dürfte vor allem Jovan Novak, der nur auf 1:38 Minuten Spielzeit gegen Vechta kam. Im Saisonverlauf gehörte er mit mehr als 26 Minuten Einsatzzeit pro Spiel zu den zuvor vielbeschäftigten MBCern. Auch Ferdinand Zylka bekam nur einen Kurzeinsatz, Benedict Turudic wurde gar nicht auf das Spielfeld geschickt.

„Die Form der Aussage überrascht mich sehr. Ich hätte mir zumindest gewünscht, dass wir uns darüber vorab verständigt hätten. Ich hätte eine persönliche direkte Ansprache an die Spieler gemacht statt medial auszuteilen. Inhaltlich hat Björn Harmsen recht, dass wir unsere Ziele nur erreichen, wenn alle zusammen mit vollem Einsatz und Leidenschaft kämpfen“, sagte MBC-Geschäftsführer Martin Geissler nach der harschen Kritik des Trainers.

Alleingang wird nicht toleriert

„Herr Harmsens Statements zeigen alle eigenen Unzulänglichkeiten auf, die derzeit auf der Trainerposition bestehen. Weder Geschäftsführung noch Aufsichtsgremien können solche Alleingänge tolerieren, aus diesem Sachzwang ist eine Trennung zum Erreichen der Vereinsziele unausweichlich", wird Beiratssprecher Jörg Hexel in einer Stellungnahme des Klubs zitiert. Zeitnah soll eine Lösung in der Trainerfrage präsentiert werden.

Mehr vom Sport in der Region

Von Kathrin Lienig/R