23. August 2021 / 16:19 Uhr

Tabellenführer Borussia Brandenburg mit verdientem Auswärtssieg (mit Galerie)

Tabellenführer Borussia Brandenburg mit verdientem Auswärtssieg (mit Galerie)

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Der FC Borussia Brandenburg hatte im Auswärtsspiel bei der SG Saarmund reichlich Grund zum Jubeln.
Der FC Borussia Brandenburg hatte im Auswärtsspiel bei der SG Saarmund reichlich Grund zum Jubeln. © Oliver Schwandt
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Der zweite Spieltag in der Zusammenfassung.

SV Roskow – Empor Schenkenberg 2:4 (1:0). Tore: 1:0 Henkel (26.), 1:1 Schilling (59.), 1:2 Strehlau (63.), 1:3 Radon (64.), 1:4 Breuer (74.), 2:4 Heppner (78.). Zuschauer: 110. Bei den ersatzgeschwächt angetretenen Schenkenbergern fielen schon frühzeitig zwei Stammkräfte verletzt aus. Danach bissen sich die klar favorisierten Gäste lange Zeit an der gut organisierten Abwehr der Roskower die Zähne aus. Einen krassen Fehler auf Empor-Seite konnten sie sogar zur 1:0-Führung nutzen. Nach der Pause verstärkte der Favorit den Druck. In der 60. Minute fiel der verdiente Ausgleich, von dem sich die Gastgeber so schnell nicht erholten. Mit drei weiteren Toren innerhalb von 17 Minuten führten die Schenkenberger die Spielentscheidung herbei. Die Roskower konnten zehn Minuten vor Schluss einen weiteren Fehler der Gäste zu ihrem zweiten Tor nutzen, der Favoritensieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

SG Saarmund – Borussia Brandenburg 3:5 (0:1). Tore: 0:1 Mahlow (43.), 0:2 Pichelbauer (52.), 0:3 Signowski (60.), 0:4 Schwandt (63.), 1:4 Schröder (73.), 2:4 Käpnick (77.), 2:5 Schwandt (87.), 3:5 Schröder (90.). Zuschauer: 95. „Der Sieg der Borussia geht voll in Ordnung. Wir haben im Mittelfeld keine Mittel gegen sie gefunden“, meinte Saarmunds Trainer Rene Meinert. Die Gäste bestimmten von Beginn an das Geschehen und hätten schon vor dem 1:0 (44.) in Führung gehen können. Bis zur 63. Minute legte Brandenburg drei weitere Treffer nach und die Vorentscheidung war gefallen. Saarmund bäumte sich noch einmal auf und verkürzte auf 2:4, doch mit dem 2:5 durch das zweite Tor von Julian Schwandt (87.) waren die Messen endgültig gesungen. Den Gastgebern gelang danach noch einmal Ergebniskosmetik.

In Bildern: SG Saarmund unterliegt Borussia Brandenburg 3:5.

<b>SG Saarmund – Borussia Brandenburg 3:5 (0:1).</b> Tore: 0:1 Mahlow (43.), 0:2 Pichelbauer (52.), 0:3 Signowski (60.), 0:4 Schwandt (63.), 1:4 Schröder (73.), 2:4 Käpnick (77.), 2:5 Schwandt (87.), 3:5 Schröder (90.). Zuschauer: 95. Zur Galerie
SG Saarmund – Borussia Brandenburg 3:5 (0:1). Tore: 0:1 Mahlow (43.), 0:2 Pichelbauer (52.), 0:3 Signowski (60.), 0:4 Schwandt (63.), 1:4 Schröder (73.), 2:4 Käpnick (77.), 2:5 Schwandt (87.), 3:5 Schröder (90.). Zuschauer: 95. © Oliver Schwandt

FSV Brück – FSV Babelsberg 74 II 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Wasserhess (19.), 1:1 Stahlberg (49.), 2:1 Wasserhess (58.). Zuschauer: 52. Gastgeber Brück begann eher defensiv und ging nach einem Konter in der 19. Minute in Führung. Nach einer Verletzung von Innenverteidiger Björn Riese riss bei der FSV-Elf der Faden. Die Gäste bestimmten nun das Geschehen und kamen kurz nach Wiederbeginn nach einem weiten Diagonalpass in den Strafraum zum Ausgleich. Nur neun Minuten später zog Brück mit dem zweiten Treffer von Tim Wasserhess wieder nach vorn. In der Folge drängte die FSV-Reserve auf den Ausgleich, aber die Gastgeber brachten den knappen Vorsprung über die Zeit.

Anzeige

RSV Eintracht 1949 II – FC Deetz 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Scholz (85.). Gelb-Rot: (87./RSV Eintracht II). Rot: Schmidt (90.+3/FC Deetz). Zuschauer: 42. Der Deetzer Trainer Christian Nuß bezeichnete den Sieg als „überaus glücklich“. Zur Pause hätten die Gastgeber schon deutlich führen müssen, scheiterten aber immer wieder am überragenden Keeper Kevin Pohl. Je länger das Spiel 0:0 stand, umso größer wurden die Hoffnungen auf Deetzer Seite. Kurz vor Schluss verschossen die Deetzer zunächst nach einem Foul an Paul Strauch einen Elfmeter. Weil der RSV-Torwart dann den Schützen beleidigte, gab es Freistoß für die Gäste an der Strafraumgrenze. Diesen verwandelte Christian Scholz zum Siegtreffer. Danach besaßen die Gastgeber noch eine Großchance, die aber Dominik Schmidt mit einer Notbremse vereitelte, was für ihn die Rote Karte zur Folge hatte.

Die Mannschaft des Tages.
Die Mannschaft des Tages. © MAZ

SV Dallgow 47 – Blau-Weiß Damsdorf 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Hennefuss (42.), 2:0 Krücken (50.), 3:0 Boley (76.). Gelb-Rot: Jäger (79./Damsdorf). Zuschauer: 40. In der ersten Halbzeit machten es sich die Dallgower selbst unnötig schwer, weil der Spielaufbau nicht funktionierte. Die Gäste wurden aber nur selten wirklich gefährlich. Die 1:0-Führung der Gastgeber resultierte aus einer Einzelaktion. Nach dem Wechsel konnten die Dallgower dann zulegen. Sie erhöhten auf 2:0 und 3:0 und fuhren einen ungefährdeten Sieg ein.

Stahl Brandenburg II – Eintracht Friesack 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Roeder (75.), 1:1 Baumann (83., Foulstrafstoß). Zuschauer: 66. Bei der Stahl-Reserve wurde von einem typischen 0:0-Spiel gesprochen. In der Schlussphase gingen die Gäste aus Friesack doch in Führung, doch auf der anderen Seite führte ein verwandelter Elfmeter zur Punkteteilung. Eintracht-Trainer Michael Hofmann bezeichnete das Remis als „gleichbedeutend mit dem Verlust von zwei Punkten“ für sein Team. Die Gäste seien bei guten Chancen an eigenen Unzulänglichkeiten und am guten Stahl-Keeper gescheitert.


Mehr Fußball aus der Region

Germania 90 Berge – SV Ziesar 31 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Hottenrott (43.), 0:2 Stephan (78.). Zuschauer: 25. Die Gäste aus Ziesar hatten insgesamt mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen. In Hälfte eins verhinderte Berges Keeper Tobias Helbig einen höheren Rückstand, als er einen Elfmeter hielt und weitere gute Möglichkeiten vereitelte. Auch die Gastgeber hatten in Hälfte zwei gute Phasen und waren gefährlich, so bei einem Lattentreffer. Mit dem 2:0 in der 78. Minute machte Ziesar den verdienten Auswärtssieg klar.

Die besten Torschützen

Julian Schwandt (Borussia Brandenburg) 6 Tore
Marko Görisch (Empor Schenkenberg) 2
Rico Schilling (Empor Schenkenberg) 2
Toni Schröder (SG Saarmund) 2
Tim Wasserhess (FSV Brück) 2
William Wehse (FSV Babelsberg 74 II) 2