19. Dezember 2019 / 17:13 Uhr

Tabellenführer Keltern zu Gast bei den flippo Baskets

Tabellenführer Keltern zu Gast bei den flippo Baskets

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eine Cayla MC Morris (l.) in Bestform brauchen die flippo Baskets BG 74, um den Tabellenführer in Bedrängnis zu bringen.
Eine Cayla MC Morris (l.) in Bestform brauchen die flippo Baskets BG 74, um den Tabellenführer in Bedrängnis zu bringen. © Helge Schneemann
Anzeige

Die Rückrunde in der Damenbasketball-Bundesliga beginnt für die flippo Baskets BG 74 mit einem echten Knaller: Am Sonnabend, 21. Dezember, empfängt die Mannschaft von Trainer Goran Lojo den bislang noch ungeschlagenen Tabellenführer Rutronik Stars Keltern in der FKG-Halle.

Anzeige

Sie sind kaum zu schlagen. Nach der Hinrunde führen die Rutronik Stars Keltern die Tabelle der 1. Damen-Basketball-Bundesliga ohne Niederlage an. Mit sechs Punkten Vorsprung vor den Verfolgern. Für das Team von Headcoach Goran Lojo ist es die große Chance zur Revanche. Gerade einmal zwei Wochen ist es her, dass die flippo Baskets in der Hinrunde auf den ungeschlagenen Tabellenführer trafen. Beim Match in Dietlingen nahe Pforzheim zeigte das Team von Headcoach Lojo eine der besten Saisonleistungen überhaupt. Bis kurz vor Schluss sah es so aus, als ob es einen Sensationssieg landen könnte. Doch Keltern glich Sekunden vor der Schlussirene aus und es ging in die Verlängerung. In der fehlte der BG einfach die Power. So siegte Keltern am Ende relativ deutlich mit 81:66 – am Ende der regulären Spielzeit hatte es 64:64 gestanden.

Anzeige

Mit elf Siegen aus elf Partien führt Keltern die Tabelle souverän an. Am vergangenen Wochenende gelang ein knapper 66:63-Erfolg gegen Verfolger TK Hannover. Dadurch hat die Mannschaft des Trainergespannes Christian Hergenröther und Juliane Höhne den Vorsprung in der Tabelle ausgebaut. Die Meisterschaft scheint angesichts der Dominanz nur noch eine Formalie zu sein.

Ohne deutsche Spielerin

Beim Blick auf den Kader fällt auf, dass Keltern im Gegensatz zu allen anderen Teams der DBBL keine einzige deutsche Akteurin in seinen Reihen hat – und das trotz anderslautender Beschlüsse für die Liga. In der Mannschaft finden sich drei Amerikanerinnen, zwei Serbinnen, zwei Belgierinnen sowie je eine Akteurin aus Lettland, Estland, Großbritannien und Kroatien – ein reiner Profi-Kader. Die Spielerinnen können sich voll ihrem Sport widmen und müssen nicht – wie viele flippo Baskets – Studium oder Schule absolvieren.



Erfolgreichste Schützin der Gäste im bisherigen Saisonverlauf ist die Belgierin Emanuella Mayombo mit 12,13 Punkten pro Partie. Sie allerdings fehlte zuletzt. Ihr nur wenig nach steht die kroatische Centerin Andrijana Cvitkovic, die neben 11,4 Punkten noch acht Rebounds im Schnitt erzielt. US-Girl Brittany Brown bringt es auf 10,4 Zähler. Es folgen Landsfrau Jasmin Thomas (9,2), die Lettin Ilze Jakobsone (9) und die Serbin Andjelina Radic (8,8). Ebenfalls stark agiert die Britin Shequila Joseph mit acht Punkten und 9,1 Rebounds pro Partie. Da wartet Schwerstarbeit auf Goran Lojo und seine flippo Baskets.

BG-Coach setzt auf die Fans

Nach dem Sieg gegen Halle, der Göttingen auf Rang acht der Tabelle vorrücken ließ, zeigte sich der bosnische Headcoach der flippo Baskets äußerst zufrieden. Die Mannschaft habe alles gegeben und gezeigt, was trotz Verletzungen möglich ist. Er gehe zuversichtlich in das Spiel gegen den Spitzenreiter, zumal es nichts zu verlieren gebe: „Aber Keltern ist der klare Favorit.“ Und doch denkt Lojo auch an das Hinspiel vor zwei Wochen: „Da haben wir gezeigt, dass wir ebenbürtig sind. Mit unseren Fans im Rücken sollte mehr möglich sein.“ Gute Erinnerungen haben die flippo Baskets auch an das letzte Heimspiel gegen Keltern in der Vorsaison, das sie überraschend deutlich mit 67:59 gewannen.

Mehr vom Sport in der Region

Von Kathrin Lienig/R

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!