07. Oktober 2021 / 20:09 Uhr

Schade und Burkardt retten Di-Salvo-Debüt: Deutsche U21 gewinnt dank spätem Doppelschlag gegen Israel

Schade und Burkardt retten Di-Salvo-Debüt: Deutsche U21 gewinnt dank spätem Doppelschlag gegen Israel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die deutsche U21-Nationalmannschaft jubelte gegen Israel spät.
Die deutsche U21-Nationalmannschaft jubelte gegen Israel spät. © Getty
Anzeige

Die deutschen U21-Junioren haben das erste Pflichtspiel unter Kuntz-Nachfolger Antonio Di Salvo gewonnen. Dank eines späten Doppelschlags setzte sich die DFB-Auswahl am Donnerstagabend gegen Israel durch und bleibt Tabellenführer in EM-Qualifikationsgruppe B.

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat eine Niederlage zum Start in die Ära von Auswahl-Trainer Antonio Di Salvo gerade noch abwenden können und dem neuen Coach dank eines späten Doppelschlags einen gelungenen Einstand beschert. Gegen Israel siegte die DFB-Elf am Donnerstagabend in der EM-Qualifikation mit 3:2 (1:1). Doron Leidner brachte die Gäste nach einer knappen halben Stunde in Front (28.). Bayern-Talent Malik Tillman gelang bei seinem Debüt für die Nachwuchsmannschaft noch vor der Pause der Ausgleich (34.). Nach dem Seitenwechsel brachte Omri Gandelman (51.) die Gäste erneut in Front, Kevin Schade (88.) und Jonathan Burkardt (90.) sorgten aber für den späten Sieg. Deutschland verteidigt damit die Spitzenposition in Quali-Gruppe B, Israel bleibt Zweiter.

Anzeige

Die Partie hatte für das deutsche Team in der Benteler-Arena in Paderborn vielversprechend begonnen. Bei seinem ersten Einsatz für die DFB-Junioren brachte Tillman einen Freistoß von der linken Seite in die Gefahrenzone. Kevin Schade setzte seinen Kopfball jedoch nur an den Pfosten (11.). Rund eine Viertelstunde später dann der erste Schock für Trainer Di Salvo und Co.: Leidner veredelte einen schnellen Tempogegenstoß der Israelis zur Führung. Der Rückstand hinterließ jedoch nur kurzweilige Wirkung. Tillman krönte sein gelungenes Debüt und markierte kurz vor dem Halbzeitpfiff aus kurzer Distanz den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel hatte der Underdog abermals das erste Wort. Der eingewechselte Yuval Sade gab den Ball in den DFB-Sechzehner, Gandelmann verarbeitete die Flanke anspruchsvoll und erzielte die erneute Führung. In der Folge rannte die deutsche Mannschaft an, drückte auf den erneuten Ausgleich und kam zu einigen hochkarätigen Torchancen. Diese blieben jedoch zunächst ungenutzt. Jonathan Burkardt traf nur die Querlatte (70.), Maximilian Bauer fand im Anschluss an eine Ecke per Kopf in Israel-Keeper Omer Niron seinen Meister (76.). Die DFB-Elf schnürte den Gegner in der Schlussphase in der eigenen Hälfte ein – und belohnte sich. Erst köpfte Schade den Ausgleich, dann gelang Burkardt sogar noch der späte Siegtreffer.

Deutschland wendete damit die erste Pleite im ersten Spiel nach der erfolgreichen Zeit unter dem ehemaligen Trainer Stefan Kuntz, der nun die A-Auswahl der Türkei trainiert und für Di Salvo Platz machte, ab und verteidigte Tabellenplatz eins in der Qualifikationsgruppe B. Am kommenden Dienstag geht es für die DFB-Junioren mit dem Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten aus Ungarn (17.30 Uhr) weiter.