11. November 2019 / 06:23 Uhr

Weil er auf Rassismus reagierte: Donezk-Kapitän Taison sieht unter Tränen Rot

Weil er auf Rassismus reagierte: Donezk-Kapitän Taison sieht unter Tränen Rot

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Taison von Schachtjor Donezk wurde beim Topspiel der Ukraine zwischen Schachtjor Donezk und Dynamo Kiew vom Platz gestellt.
Taison von Schachtjor Donezk wurde beim Topspiel der Ukraine zwischen Schachtjor Donezk und Dynamo Kiew vom Platz gestellt. © imago images/Hartenfelser
Anzeige

Kurioser Platzverweis für Taison: Der Kapitän von Schachtjor Donezk reagierte wütend auf rassistische Beleidigungen von Fans und wurde vom Schiedsrichter vom Platz gestellt. Trainer Castro fordert Konsequenzen.

Anzeige
Anzeige

Weil er auf rassistische Beleidigungen von Fans reagiert hat, ist der Brasilianer Taison von Schachtjor Donezk mit einer Roten Karte vom Platz geschickt worden. Der Vorfall ereignete sich am Sonntag beim 1:0 (1:0)-Sieg des Klubs im Topspiel gegen Dynamo Kiew in der ukrainische Liga, wie Schachtjor mitteilte.

Nach den Beleidigungen durch die Fans (u.a. Plakate mit den Worten 'Like to Racism') zeigte der 31-Jährige den Zuschauern den Mittelfinger und schoss einen Ball auf die Tribüne - ähnlich, wie es Mario Balotelli zuletzt in Italien getan hatte. Daraufhin zeigte der Schiedsrichter dem Offensivspieler die Rote Karte (82. Minute), der daraufhin weinend den Platz verließ. Taison spielt seit fast sieben Jahren für den ukrainischen Verein, ist Kapitän und mit insgesamt zwölf Torbeteiligungen in zehn Spielen auch Leistungsträger.

Das sind die größten Wunder der Champions League

Die Champions League: Ein moderner Mythos, der immer wieder dramatische Geschichten schreibt. Der SPORTBUZZER hat die größten Wunder der CL-Historie in einer Bildergalerie zusammengefasst. Zur Galerie
Die Champions League: Ein moderner Mythos, der immer wieder dramatische Geschichten schreibt. Der SPORTBUZZER hat die größten Wunder der CL-Historie in einer Bildergalerie zusammengefasst. ©
Anzeige

Schachtjor-Trainer Castro: "Möchte jeden unterstützen, der unter Rassismus leidet"

Der Klub verurteile das Verhalten der Fans. Der Verein werde immer seine Spieler schützen, teilte der Champions-League-Teilnehmer mit. Trainer Luis Castro lobte die Profis für ihr Verhalten auf dem Platz. „Ich möchte jeden unterstützen, der unter Rassismus leidet und die Jungs, die heute leiden mussten“, sagte er.

Mehr vom SPORTBUZZER

Jede Form von Rassismus sei „inakzeptabel“. „Wir müssen gemeinsam dagegen kämpfen - jeden Tag, jede Minute und jede Sekunde“, forderte der Portugiese, der auch die UEFA und die ukrainische Liga in der Pflicht sieht.

Taison war schon im vergangenen Jahr in die Schlagzeilen geraten. Kurz nach der WM in Russland wurde die Mutter des brasilianischen Nationalspielers verschleppt. Wenige Stunden später wurde die Frau allerdings im Kofferraum eines Autos wieder gefunden.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN