20. November 2020 / 12:22 Uhr

Tanzsportteam Göttingen droht ein weiterer Rückschlag

Tanzsportteam Göttingen droht ein weiterer Rückschlag

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Sie stehen in den Startlöchern, dürfen aber noch nicht. Auch die Bundesliga-Turniere der Formationstänzer sind in Gefahr.
Sie stehen in den Startlöchern, dürfen aber noch nicht. Auch die Bundesliga-Turniere der Formationstänzer sind in Gefahr. © Peter Heller
Anzeige

Die Göttinger Formationstänzer sind schon auf der Suche nach einem Alternativtermin zu ihrem Bundesligaturnier im Februar. Es deutet vieles darauf hin, dass es Verschiebungen gibt – wie bei vielen anderen Ereignissen auch.

Anzeige

Dem Tanzsportteam Göttingen, amtierender Deutscher Meister der Standard-Formationen, droht ein weiterer Rückschlag. Es besteht die Gefahr, dass die vorgesehenen Bundesliga-Formationsturniere der Saison 2021 ausfallen – zumindest in der geplanten Form und zu den ursprünglichen vorgesehenen Terminen. Die Corona-Pandemie hinterlässt somit auch im Tanzsport immer tiefere Spuren, bringt die ursprünglichen Planungen weiterhin durcheinander.

Anzeige

Ein Aufruf an die Ausrichter der Formationsturniere der 1. und 2. Bundesligen, zu versuchen, für die Konkurrenzen im Januar und Februar frühestens ab März mögliche Ausweichtermine zu finden, gestaltet sich deutlich schwieriger als gedacht. Das bekommt auch das Tanzsportteam Göttingen zu spüren. „Wir sind auf der Suche“, sagt Göttingens Cheftrainer Markus Zimmermann. „Doch der aus unserer Sicht einzig mögliche Termin im Mai kann wohl nicht stattfinden, da eine Mannschaft dann verhindert ist.“ Alternativen seien fast kaum zu finden. „Aber wir bleiben dran“, hat Zimmermann die Hoffnungen längst noch nicht aufgegeben.

Heimturnier für den 6. Februar geplant

Laut festgelegtem „Spielplan“ sollte die 1. Bundesliga Standard mit dem ersten Turnier traditionsgemäß in Ludwigsburg am 9. Januar 2021 starten. Das heimische Turnier des Tanzsportteams Göttingen war in der S-Arena eigentlich am 6. Februar 2021 geplant.

Letztmals stand die A-Formation des Tanzsportteams Göttingen am 6. März 2020 in Nürnberg bei einem Bundesliga-Turnier im Wettkampfmodus auf dem Parkett. In der Folge hagelte es nur noch Absagen. Im vergangenen September fielen die in Göttingen vorgesehenen Europameisterschaften ins Wasser. Und auch die für den 5. Dezember in Braunschweig geplante Weltmeisterschaft im Formationstanzen Standard wurde vorzeitig abgesagt. Wenigstens ein Ersatztermin ist schon für den 4. Dezember 2021 gefunden. Auch die Deutschen Meisterschaften in Bremen finden in diesem Jahr nicht statt. Geplant war dafür der 12. Dezember.

Wieder einen Monat aus dem Training gerissen

Und so warten die Göttinger Tänzer nach einer Reihe von schweißtreibenden Trainingslagern weiterhin auf ihre Wettkämpfeinsätze. „Natürlich ist es sehr schade, dass wir unseren hart erarbeiteten, momentan sehr guten Stand nicht präsentieren dürfen und stattdessen wieder einen Monat aus dem Training gerissen werden“, sagte kürzlich Sannah Burghardt, die Teamsprecherin der A-Formation. „Jeder Ausfall ist schon eine harte Probe für unsere Motivation“, ergänzte Johanna Wille aus der gerade in die 1. Liga aufgestiegenen B-Formation.

Mehr vom Sport in der Region

Und so verbreitet Bundessportwart Michael Eichert Durchhalteparolen: „In der aktuellen Situation müssen alle Flexibilität zeigen, egal ob Präsidium, Vereine, Trainer aber auch Aktive. Nur so können wir alle die Herausforderungen meistern, die diese besondere Situation für uns bereithält."