18. Mai 2022 / 18:31 Uhr

Tavernier, Kent, Aribo: Auf diese Rangers-Profis muss Eintracht Frankfurt im Finale besonders achten

Tavernier, Kent, Aribo: Auf diese Rangers-Profis muss Eintracht Frankfurt im Finale besonders achten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Glasgow Rangers bieten im Europa-League-Finale dem deutschen Vertreter Eintracht Frankfurt die Stirn.
Die Glasgow Rangers bieten im Europa-League-Finale dem deutschen Vertreter Eintracht Frankfurt die Stirn. © IMAGO/MIS/Shutterstock/Pro Sports Images (Montage)
Anzeige

Eintracht Frankfurt wird die Glasgow Rangers im Finale der Europa League sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen. Doch auf welche Profis kommt es bei dem schottischen Spitzenklub an? Der SPORTBUZZER stellt die Schlüsselspieler der Rangers vor. 

Es ist für beide Mannschaften DAS Highlight-Spiel schlechthin: das Europa-League-Finale am Mittwochabend (21 Uhr/RTL) zwischen Eintracht Frankfurt und den Glasgow Rangers in Sevilla. "Wir wollen das Spiel für uns entscheiden – komme, was wolle", sagte der deutsche Rangers-Verteidiger Leon Balogun im Vorfeld der Partie. Vor etwa 44.000 Fans kommt es in Spanien zum Showdown um den Pokal.

Anzeige

Während bei der Eintracht die Stars wie Filip Kostic, Torhüter Kevin Trapp oder Stürmer Rafael Borré bekannt sind, haben die Rangers ihre größte Prominenz auf der Bank. Trainer ist der ehemalige niederländische Nationalspieler Giovanni van Brockhorst, sein Assistent kein geringerer als Roy Makaay: Der Torjäger erzielte für den FC Bayern München in 183 Pflichtspielen 103 Treffer. Doch wen müssen die Frankfurter auf dem Platz besonders im Auge behalten? Der SPORTBUZZER blickt auf drei Leistungsträger, auf die es besonders zu achten gilt.

James Tavernier: Der Engländer liegt in der Torschützenliste des Wettbewerbs mit sieben Treffern auf dem ersten Platz - als Rechtsverteidiger! Seine Torjägerqualitäten bekam auch Borussia Dortmund zu spüren, als er in der Qualifikation für das Achtelfinale der Europa League in Hin- und Rückspiel insgesamt drei Mal gegen den BVB traf. Auch in der Liga traf der Kapitän der Rangers in 31 Spielen sechs Mal, gab dazu starke 13 Vorlagen. Seit 2015 kickt Tavernier für die Rangers, nachdem er sich in seiner Heimat England in keinem Klub so richtig durchsetzen konnte. Für die Schotten lief er in 345 Pflichtspielen auf und kommt insgesamt auf 83 Tore und 107 Vorlagen - ein Wahnsinns-Wert für einen Abwehrspieler. Dazu ist Tavernier überaus fair. Für die Rangers hat er bisher noch keinen Platzverweis kassiert.

Anzeige

Ryan Kent: Der 25-Jährige kickte schon unter Jürgen Klopp beim FC Liverpool, schaffte bei den "Reds" aber nicht den Durchbruch und wechselte nach einer Leihe 2018 im September 2019 fest zu den Rangers. Kent besticht durch Schnelligkeit und starke Dribblings, das Toreschießen ist allerdings nicht unbedingt seine große Stärke. In 24 Ligaspielen gelangen dem Linksfuß nur zwei Treffer. Allerdings: Kent ist ein starker Vorbereiter und konnte in der schottischen Liga 13 Assists für sich verbuchen. In der Europa League stehen in zwölf Partien fünf Vorlagen zu Buche. Mit 14 Millionen Euro hat Kent laut der Plattform transfermarkt.de den zweithöchsten Marktwert im Kader von Trainer van Bronckhorst.

Joe Aribo: Der 25 Jahre alte Nigerianer zieht im Mittelfeld der Rangers die Fäden und sorgt in der Offensive für die entscheidenden Akzente. In 31 Spielen in der schottischen Liga gelangen ihm acht Treffer, dazu steuerte er sechs Torvorlagen bei. In der Europa League kam er 14 Mal zum Einsatz und gab drei Vorlagen. Aribo spielt seit 2019 für den schottischen Spitzenklub, für Nigeria absolvierte er bisher zwölf Länderspiele. Im Mittelfeld ist Aribo ein Allrounder: Er kann sowohl in der Zentrale als auch offensiv oder auf dem rechten Flügel spielen.