19. Oktober 2018 / 15:18 Uhr

TB Uphusen: Auf dem Weg nach oben

TB Uphusen: Auf dem Weg nach oben

Florian Cordes
Weser-Kurier
SPORT // Fu§ball Oberliga TB Uphusen - TuS BersenbrŸck:
Frithjof Rathjen (TB Uphusen)
FOTO: (C) Bjšrn Hake
Uphusens Innenverteidiger Frithjof Rathjen fällt gegen Oythe verletzungsbedingt aus. © Björn Hake
Anzeige

Der TB Uphusen hat als Oberliga-Fünfter durchaus Kontakt zu den Aufstiegsrängen - nun wartet mit dem VfL Oythe allerdings erstmal ein Aufsteiger

Anzeige
Anzeige

Mittlerweile spielt der TB Uphusen seine sechste Oberliga-Saison in Folge. Für die Fußballer aus dem Achimer Westen kann also nicht mehr so viel Neues kommen – vor allem in Sachen Gegner. Das ist aber mitnichten so: Denn die Uphuser treffen in ihren zwei kommenden Partien auf Klubs, mit denen sie sich in der Oberliga Niedersachsen noch nie duelliert haben. Es geht gegen zwei Aufsteiger. Den Anfang macht das Heimspiel gegen den VfL Oythe. Die Partie wird am Sonnabend um 16 Uhr in Uphusen angepfiffen. Eine Woche später steht das Auswärtsspiel beim MTV Wolfenbüttel an.

Mit den beiden Begegnungen gegen die Neulinge bekommt die Elf von TBU-Coach Fabrizio Muzzicato eine große Chance geboten: Zum einen kann der Tabellenfünfte im doppelten Erfolgsfall eine Lücke zur unteren Region des Tableaus reißen, andererseits könnten sich die Uphuser zudem in der Spitzengruppe der niedersächsischen Oberhauses so richtig festsetzen. Den endgültigen Beweis, dass der Muzzicato-Elf in dieser Saison einiges zuzutrauen ist, hat sie am vergangenen Wochenende erbracht: Uphusen gewann dank einer starken Leistung mit 3:1 bei Eintracht Northeim. Muzzicato war nach dem Erfolg begeistert vom Auftritt seines Teams, das durch den Sieg zudem seine fünf Partien andauernde Sieglos-Serie beendet hatte.

Muzzicato hat sich mit Tabellensituation zuletzt auch ein wenig beschäftigt. "Dass wir nach unten eine Lücken reißen, ist mir allerdings wichtiger, als der Gedanke an die obere Region", sagt der TBU-Trainer schmunzelnd. "Wenn meine Spieler allerdings wollen und Lust haben, dann können sie sehr viel erreichen und weit nach oben kommen." Und sein Team will möglichst weit nach oben. Das versichert der Trainer. "Meine Mannschaft ist hungrig auf den Erfolg." Fabrizio Muzzicato verrät zudem, dass er bereits eine Punktzahl im Kopf habe, die er gerne zum Ende der Hinrunde auf dem Konto haben möchte. "22, 23 Punkte wären schon sehr gut. Wenn wir dann auch während der Winterpause einen der vorderen Plätze belegen, wäre das für den TB Uphusen überragend", findet Fabrizio Muzzicato.

Auf dem Weg dorthin wartet aber erst einmal der VfL Oythe. Uphusens Trainer weiß, dass seine Mannschaft in dieser Partie nicht der Außenseiter ist. Dennoch werde man den Gast aus der Stadt Vechta nicht im Vorbeigehen besiegen. "Die reisen schließlich mit einem 6:1-Sieg gegen Wolfenbüttel im Rücken an", sagt Muzzicato. "Oythe hat in diesem Spiel bewiesen, dass die Mannschaft eine gute Qualität besitzt." Zudem geht der Coach nicht davon aus, dass der VfL an den Arenkamp kommt und dort Beton anrührt. "Ich schätze Oythe als ein Team ein, das auch den Weg nach vorne sucht. Daher freue ich mich sehr auf das Spiel".

Allerdings kommen die Uphuser gegen den VfL Oythe nicht ohne Ausfälle aus. Kerem Sahan sitzt weiterhin seine Rotsperre ab "ein Spiel wird er uns noch fehlen", sagt Muzzicato. Mit Frithjof Rathjen muss zudem ein weiterer Innenverteidiger passen. Laut Fabrizio Muzzicato hat der Leistungsträger Probleme an der Wade.

Mehr zur Oberliga Niedersachsen

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt