24. März 2020 / 22:39 Uhr

Teamkollege von Robin Gosens betroffen: Erster Corona-Fall bei Atalanta Bergamo

Teamkollege von Robin Gosens betroffen: Erster Corona-Fall bei Atalanta Bergamo

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ist mit dem Coronavirus infiziert: Atalanta-Keeper Marco Sportiello (r.).
Ist mit dem Coronavirus infiziert: Atalanta-Keeper Marco Sportiello (r.). © imago images/Jonathan Moscrop
Anzeige

Atalanta Bergamo hat den ersten Coronavirus-Fall in der Mannschaft. Die Region rund um Bergamo ist besonders stark von der Pandemie betroffen. Nun ist auch ein Mitspieler von Robin Gosens betroffen.

Anzeige
Anzeige

Jetzt hat es auch Atalanta Bergamo erwischt! Torwart Marco Sportiello ist als erster Spieler des Klubs positiv auf den Coronavirus getestet worden. Der Kollege des deutschen Mittelfeldspielers Robin Gosens zeige keine Symptome, teilte der Klub aus der italienischen Serie A mit.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bergamo ist ein Zentrum der Pandemie in Italien mit zahlreichen Todesfällen. Die Spieler des Klubs befinden sich noch bis Freitag in Quarantäne. Gosens hatte zuletzt von bedrückenden Szenen in der Stadt berichtet. Nur noch für Einkäufe "mit Schutzmasken und Handschuhen" dürfe er im Zuge der drastischen Maßnahmen in der schwer betroffenen Region vor die Tür gehen. "Bergamo ist eigentlich eine belebte Stadt. Wenn man das Haus verlässt, sieht man gar keinen. Wir leben aktuell in einer Geisterstadt. Es ist sehr, sehr krass", sagte Gosens, der im AktuellenSportstudio des ZDF zugeschaltet war.

16 Profis in der Serie A infiziert

Der 27 Jahre alte Sportiello ist der insgesamt 16. infizierte Spieler der Serie A. Er stand beim 4:3-Sieg in Valencia im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League im Tor von Atalanta. Beim Kontrahenten wurde seither ein Drittel der Mannschaft und Betreuer positiv auf das Coronavirus getestet.

So läuft es für deutsche Stars im Ausland

Sami Khedira, Toni Kroos, Julian Draxler: So läuft es für deutsche Stars im Ausland. Zur Galerie
Sami Khedira, Toni Kroos, Julian Draxler: So läuft es für deutsche Stars im Ausland. ©

Die Profis von Bergamo richten deshalb immer wieder Mahnungen an die Menschen. "Ein erschütternderes Beispiel gibt es aktuell nicht, und ich glaube, dass Einzige, was wir tun können, ist appellieren, appellieren daran, dass jeder Einzelne einfach zu Hause bleiben sollte", betonte der 25-Jährige. Bergamo ist ein Zentrum der Pandemie mit zahlreichen Todesopfern. "Ich hoffe und bete, dass wir ein schreckliches Vorbild für andere Länder sein dürfen. Ich glaube, dass es eine Warnung sein sollte, sich in anderen Ländern so gut wie möglich auf so einen Zustand vorzubereiten", sagte Gosens, der bis zum Abbruch der Spielzeit in Italien mit guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hatte.